Ausflügler aus dem Ruhrgebiet

Viel Betrieb am Wochenende: Schnee-Touristen zieht es auch zum Balver Baumberg

In den vergangenen Tagen kamen viele Schneetouristen zum Baumberg, um zu rodeln, oder einfach auch nur einen Spaziergang durch die verschneite Landschaft zu machen.
+
In den vergangenen Tagen kamen viele Schneetouristen zum Baumberg, um zu rodeln, oder einfach auch nur einen Spaziergang durch die verschneite Landschaft zu machen.

Nach dem vielen Regen am Dienstag ist es zwar zunächst erst einmal vorbei mit dem Schnee- und Rodelspaß, aber in den vergangenen Tagen standen nicht nur Wildewiese oder die Nordhelle bei vielen Schnee-Touristen hoch im Kurs, sondern auch der Balver Baumberg.

Balve - Vor allem am Wochenende standen dort Autos mit Kennzeichen aus Dortmund, Essen, Unna, Bochum, aber auch Soest dicht an dicht. „Ja, es sind viele Leute unterwegs“, erzählten Susanne und Uwe aus Frömern bei Fröndenberg. Dieses Paar kannte den Baumberg bisher nur von Mountainbiketouren, hatte sich dieses Mal jedoch für eine zwölf Kilometer lange Wanderung entschieden.

StadtBalve
LandkreisMärkischer Kreis
Fläche74,76 km²
Einwohner11.201 (31. Dez. 2019)

Schnee-Touristen in Balve: Unterwegs mit Routenplaner-App

Bestens dafür ausgestattet hatten sie sich auf die Tour gemacht, wobei sie sich von einer Routenplaner-App leiten ließen. „Es war aber nie so voll auf den Haupt- und Nebenwanderwegen, dass man ins Gedränge gekommen wäre – alle hatten Platz genug.“ Die beiden Wanderer waren auf dem Rückweg zum Auto, nahmen sich die letzten 50 Meter vor, und freuten sich nach der vierstündigen Wanderung auf einen warmen Kaffee zu Hause.

Davon waren die Familien aus Essen und Fröndenberg noch weit entfernt. „Wir sind von uns aus bis zum ersten weißen Hügel gefahren“, erzählte eine Mutter. Ihre Kinder waren derweil auf einer Wiese beim Schlittenfahren.

Schnee-Touristen in Balve: Eltern und Nachwuchs haben Spaß

So viel Spaß wie der Nachwuchs, hatten auch die Eltern. „Man kennt das Sauerland“, sagte dazu eine Fröndenbergerin. Auch sie hatte sich mit Mann und Kindern auf den Weg gemacht, Ausflugsziele in der Region anzufahren. Auf einer Wiese am Baumberg mit dem idealen Steigungsgrad für Abfahrten kam der Schlitten zum Einsatz.

Von den Familien gab es wegen der Lage für Balve eine „Eins mit Stern“. Dieses Areal scheint sich mittlerweile als Geheimtipp herumgesprochen zu haben, denn viele Fußgänger hatten ebenso ihre Spuren hinterlassen wie Schlitten oder Rodel – bis der Regen diese verschwinden ließ. Auch den Schneemännern, die einige Ausflügler gebaut hatten, ging es am Dienstag an den Kragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare