Schlammlawine bahnt sich ihren Weg durch Beckum

+
Die Schlammlawine richtete in der Wohnung von Gertrud Schattling großen Schaden an. ▪

BECKUM ▪ Gertrud Schattling lag im Bett, als am Sonntag gegen 22 Uhr plötzlich das Fenster neben ihr zerbarst und sich eine Schlammlawine den Weg durch ihre Einliegerwohnung im Konnersweg bahnte.

Auch in vielen anderen Häusern in Beckum, etwa im Dompeweg und an der Arnsberger Straße, standen Keller und Garagen binnen Minuten unter Wasser. Am heutigen Montag waren die Bewohner mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. So schnell wie das Unwetter über den Ortsteil hinweg gezogen war, so schnell waren die Spuren der Verwüstung nicht beseitigt. Nur einige Minuten, so berichten Anwohner, hatte es wie aus Eimern geregnet. Die Gullys konnten die Wassermassen nicht auffangen, kleine Bäche suchten sich ihren Weg. Im Konnersweg, so wie bei Gertrud Schattling, kam das Wasser vom Beckumer Feld, wo es sich mit Erde dick vermischt hatte.

Die Feuerwehr war im Einsatz, säuberte die Einläufe und verhinderte, dass weiteres Wasser nachlief. Dennoch: In der Wohnung von Gertrud Schattling zeigt sich ein verheerendes Bild. Etwa zehn Zentimeter stand der Schlamm in allen Räumen. Nachbarn packten mit an, griffen zu Eimer und Lappen, um die Wohnung wieder halbwegs bewohnbar zu machen. Bis dahin kann Schattling bei ihrer Tochter wohnen.

Mehr Bilder von der Schlammlawine in Beckum

Schlammlawine bahnt sich ihren Weg durch Beckum

Die Nachbarn der Frau hatten noch einmal Glück. Bei ihnen hatten Säcke mit Blumenerde verhindert, dass die Brühe in die Wohnung gelangte. In einer Senke sammelte sich der Schlamm. Mit Wasserschlauch, Hochdruckreinigern und Schüppe wurde er heute beseitigt.

Eine Straße tiefer, im Dompeweg, war die Schlammlawine durch Kellerfenster in eine Garage gerollt. Auch hier standen umgehend Nachbarn bereit, um den Schaden in Grenzen zu halten. Nach getaner Arbeit gab es noch ein Bier. Und die Erkenntnis: „Bin ich froh, dass wir nicht an Rhein oder Mosel wohnen und so etwas häufiger erleben.“

Mitarbeiter des städtischen Bauhofs schoben den Schlamm heute mit einem Bagger von den Straßen. Der Graben zum Beckumer Feld wurde ausgebaggert, damit sich Ähnliches nicht bald wiederholt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare