Wie auf Schienen über die Leitplanke geschlittert

+
Der Fahrer dieses Wagens rutschte rund 50 Meter über die Leitplanke, bevor er gegen einen Baum prallte. ▪

BINOLEN ▪ Wie auf Schienen ist heute Morgen ein 67-jähriger Neuenrader über eine Leitplanke auf der B 515 im Hönnetal gerutscht und dann gegen einen Baum geprallt. Der Mann wurde schwer verletzt. Die Straße war etwa anderthalb Stunden komplett gesperrt.

Der spektakuläre Unfall ereignete sich gegen 8.30 Uhr auf der Mendener Straße. Der Neuenrader war mit seinem Auto in Richtung Menden unterwegs. In der Linkskurve kurz hinter der Abzweigung Eisborn-Horst kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Etwa 50 Meter schlitterte der Wagen dann über die Schutzplanke und hinter ihr – nahezu ungebremst – gegen einen Baum. Dabei verletzte er sich schwer. Er kam in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht laut Polizei jedoch nicht.

Mit zwölf Feuerwehrleuten waren die Löschgruppen Volkringhausen und Beckum im Einsatz. Sie sicherten die Unfallstelle ab und öffneten mit Schere und Spreizer die Motorhaube, um die Batterie abzuklemmen. Der Versuch des Abschleppdienstes, das Auto mit einem Kran über die Leitplanke zu hieven, misslang. Also wurde es entlang der Begrenzung zurück auf die Straße gezogen.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 25 000 Euro. ▪ acn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare