Strafanzeige wegen Körperverletzung

Kicker schlägt 17-jährigen Schiedsrichter ins Gesicht

[Update, 12.57 Uhr] Garbeck - Ein Schiedsrichter ist am Sonntag gegen 16.45 Uhr im Rahmen eines Kreisliga-Fußballspiels in Garbeck leicht verletzt worden.

Die Partie der Arnsberger Fußball-Kreisliga D zwischen der SG Balve/Garbeck III und dem FC Neheim-Erlenbruch II (2:2) am vergangenen Sonntag hat ein Nachspiel: Ein 26-jähriger Spieler der Gäste war kurz vor dem Abpfiff vom 17-jährigen Schiedsrichter aus Sundern des Feldes verwiesen worden, nachdem er, so heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei, den Referee beleidigt habe. 

„Nach Spielende kehrte der Täter auf das Spielfeld zurück und schlug dem Geschädigten unvermittelt ins Gesicht“, heißt es in der Polizeimeldung weiter. Der junge Unparteiische habe dabei leichte Verletzungen erlitten und, so erklärte eine Polizeisprecherin im Gespräch mit unserer Redaktion, tags darauf Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet. Vor Ort sei ihre Behörde jedoch nicht gewesen.

So weit die polizeiliche Seite der Geschehnisse, die andere ist die sportgerichtliche Verfolgung. Laut Benjamin Nakajew, stellvertretender Vorsitzender des Arnsberger Kreissportgerichtes sowie Einzelrichter für die C- und die D-Liga, habe der Schiedsrichter zu dem Vorfall einen Sonderbericht verfasst, der am Mittwochmittag allerdings noch nicht vorlag. Allerdings, so betonte Nakajew, werde er in diesem Fall kein Urteil als Einzelrichter fällen, sondern die Kammer zu einer mündlichen Verhandlung zusammentreten.

„Da sind massiv Grenzen überschritten worden, das können wir nicht dulden“, äußerte Nakajew, neben seiner Rolle im Sportgericht bekanntlich Geschäftsführer des heimischen A-Ligisten SV Affeln. In der Verhandlung werden der Platzverweis sowie der tätliche Angriff nach dem Abpfiff gemeinsam bewertet. Ein Verhandlungstermin stand am Mittwoch jedoch noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare