Planungen für 2021 laufen

Sauerland-Kino: Gute Basis für die nächsten Jahre

+
Symbolische Scheckübergabe: (von links) Markus Müller und Daniela Hansen (beide Volksbank) mit Hans-Peter Drilling, Mitinitiator des Sauerland-Kinos.

Balve – Mit der Übergabe eines symbolischen Schecks über 15 015 Euro durch die Verantwortlichen der Volksbank Südwestfalen endete am Wochenende für das Sauerland-Kino-Team um Hans-Peter Drilling und Robin Vorsmann dieses Jahr und damit die erste Saison.

Diese stellte im Juni mit Autokino-Vorstellungen im Wocklumer Reitstadion und danach auf dem Gelände des Küntroper Flugplatzes sowie im August mit drei Open-Air-Veranstaltungen auf dem Krumpaul-Sportplatz die Veranstalter zufrieden. „Zwischen 700 und 1000 Teilnehmer waren es bei insgesamt 17 Vorführungen“, gab Hans-Peter Drilling einen Überblick über ein Jahr, in dem auch coronabedingt sehr viel ausprobiert werden musste: „In Wocklum mussten wir uns einen Vorführanhänger ausleihen, in Küntrop musste Strom geordert werden. Und auf dem Krumpaul musste unsere Soundanlage ihre Bewährungsprobe bestehen.“ 

Das Team legte sich ins Zeug mit seinem Projekt Sauerland-Kino, das über die SG Balve/Garbeck läuft. Es wurden für 110 000 Euro Projektionstechnik, eine Audioanlage, eine großdimensionierte und aufblasbare Leinwand, aber auch Stühle, ein Eingangszelt, ein Anhänger und ein Lagercontainer angeschafft. Bei der Finanzierung halfen viele Sponsoren, zudem wurden 65 Prozent der Kosten durch Mittel aus dem Förderprogramm Leader getragen. 

Gut 15.000-Euro aus Crowdfunding-Projekt

Zu den Unterstützern gehört auch die Volksbank. Sie nahm das Sauerland-Kino als Crowdfunding-Projekt auf, das mit 15 000 Euro ausgelegt war. Hierbei unterstützen Geldgeber ein Projekt ohne Gegenleistung. „Mit 15 015 Euro wurde diese Summe sogar überschritten“, sagte Volksbank-Marketingmitarbeiterin Annabell Steiner. 201 Unterstützer machten dies möglich sowie der beim Crowdfunding übliche Zuschuss der Volksbank. „Von unseren bisher 77 Crowdfunding-Projekten war dieses eines mit der höchsten Gesamtsumme.“ 

Damit hat das Sauerland-Kino eine gute Basis für die nächsten Jahre, denn, so Drilling, dieses Kino sei langfristig angelegt. „Weil wir nicht wissen, was alles im nächsten Jahr wegen des Coronavirus möglich sein wird, werden wir mit Augenmaß reagieren, und Filme erst dann bestellen, wenn Vorführungen auch möglich sein werden.“ 

Firmen wollen Parkplätze zur Verfügung stellen

Drei Firmen, deren Namen noch nicht genannt werden wollten, hätten bereits ihre Bereitschaft erklärt, ihre großen Parkplätze zur Verfügung zu stellen. Hans-Peter Drilling: „Das Reitstadion in Wocklum ist für unsere Zwecke doch überdimensioniert.“ Deshalb sei dieses Angebot aus den Reihen der Unternehmen willkommen gewesen. Ob die Volksbank eine eigene Vorstellung anbieten wird, ließ Daniela Hansen vorerst noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare