Kosten von 300.000 Euro

Sanierung der Kirche in Beckum läuft

+
Wie die Arbeiten in der Kirche ablaufen sollen, besprachen die beauftragten Handwerker Anfang der Woche mit Architektin Mechthild Clemens.

Beckum – Die ersten Arbeiten in der St.-Nikolaus-Kirche in Beckum haben bereits sichtbare Spuren hinterlassen.

Nachdem Anfang der Woche die Bänke ausgeräumt wurden, begutachteten anschließend die Handwerker mit der Architektin Mechthild Clemens den großen Innenraum, um die weiteren Sanierungsmaßnahmen abzustimmen. 

„Das gibt jetzt viel Dreck“, sagte der Kirchenvorstandsvorsitzende Christian König. Im Gespräch mit der Redaktion führte er weiter aus, dass in dieser Woche zunächst Arbeiten am Holzpodest und am Steinboden auf dem Arbeitsplan standen. Gut gegen den Staub geschützt sind die Orgel und der Altar, wenn die Natursteinelemente in den Fußboden eingefügt werden. 

Bis zum Schützenfest soll alles fertig sein

Bis zum Schützenfest im Juli sollen alle Innen- und Außenarbeiten der mit insgesamt 300 000 Euro veranschlagten Sanierungsmaßnahme fertig gestellt sein. Die Messfeiern finden bis dahin der Nikolausstube auf der anderen Seite der Nikolausstraße statt. 

Das Inventar des Gotteshauses wird für die Zeit des Umbaus in der Nikolausstube gelagert.

„Das hat am Dienstag mit der ersten Messe bereits sehr gut funktioniert“, bestätigte Kirchenvorstand Christian König. Zum ersten Mal seit den 1990er-Jahren findet das beliebte Pastor-Kudla-Kirchenkonzert wegen der Sanierung der Beckumer Kirche an einem anderen Ort statt. Nämlich am Sonntag, 26. Januar, ab 17 Uhr in die Mellener St.-Barbara-Kirche. 

Konzert zugunsten des Kudla-Fonds

Dort wird der Musikverein Beckum wieder zugunsten des Kudla-Fonds spielen, mit dem sozial schwachen Familien der monatliche Beitrag in einem Verein oder eine finanzielle Unterstützung bei Unternehmungen in der Schule gewährt werden soll.

Auch in Balve-Eisborn wurde die Kirche jüngst umfassend saniert, hier sind die Arbeiten mittlerweile abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare