Saisoneröffnung wird zum erlebnisreichen Familientag

+
Viele Blicke zogen die großen Greifvögel auf sich, die die Falknerei Eulenhof präsentierte, hier zum Beispiel ein Sibirischer Uhu.

Wocklum - Landrat Thomas Gemke versprach nicht zu viel am Sonntag bei der Eröffnung der Saison für die Luisenhütte und das Museum für Vor- und Frühgeschichte: „Ich wünsche Ihnen allen einen schönen, erlebnisreichen Tag.“

Und den hatten die zahlreichen Besucher; viele Familien waren darunter, die das schöne Wetter zu einem Ausflug nach Wocklum nutzten. Vor Ort standen ihnen die Türen des Industriedenkmals und des Museums offen. Es gab Führungen und Vorführungen im Messingguss.

Im nur wenige Meter entfernten Museum war das Dino-Gehege ein Besuchermagnet. Dicht umlagert war auch der Stand, an dem „Seedballs“ hergestellt wurden. Diese Samenbälle enthalten Wildblumenmischungen, die als Nahrungsquelle für Insekten dienen. „Einfach auf den Boden im Garten, Beet oder der Wiese legen und die Natur machen lassen“, sagte Ulrike Knips, Museumsleiterin, zur weiteren Handhabung.

Schnelle Resultate gab es bei dem, was Landrat Thomas Gemke, Kreisdirektorin Barbara Dienstel-Kümper und Balves Bürgermeister Hubertus Mühling gemeinsam am Foodtruck herstellten. Sie versuchten sich daran, Wildschweinbratwurst herzustellen. Mit vereinten Kräften gelang es dem Trio, genießbare Erzeugnisse herzustellen.

Saisoneröffnung an der Luisenhütte

Fotostrecke

Die Saisoneröffnung hielt für alle Sinne etwas bereit. Groß und Klein erfreuten sich an Aufführungen des Chor-Ateliers, durften historische Trecker bestaunen, ließen sich von einem Imker informieren, durften Blumen aus verschiedenen Materialen basteln, oder einfach nur den sommerlichen Tag bei einem kühlen Getränk im Schatten genießen.

Zu warm für die Präsentation ihrer Flugkünste war es den Greifvögeln, die von der Falknerei Eulenhof aus Marsberg im schattigen Bereich der Wiese an der Rampe präsentiert wurden. 

Aus der Flug-Show wurde kurzerhand eine Flug-Schau, bei der die prachtvollen Vögel wie Wüstenbussard, Virginia-Uhu, Schleiereule und Sibirischer Uhu am Publikum vorbei getragen wurden. Dazu trugen die Falkner viel Wissenswertes über diese Tiere vor.

Wer die Wartezeit am Food-Truck oder dem Kartoffelstand, am Kuchen- und Tortenstand oder bei den türkischen Spezialitäten nicht scheute, ging auch gut gestärkt nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.