Mit Mammut-Logo und Stadt-Schriftzug

Ruhen vor dem Rathaus: „Fläzbänksken“ aufgestellt

+
Ein „Fläzbänksken“ für die Wiese vor dem Rathaus übergab Tobias Müller (rechts) an Hubertus Mühling.

Balve – Das „Fläzbänksken“ lädt ein, es sich gemütlich zu machen auf der Wiese neben dem Rathaus und vor dem Rathaus-Brunnen.

Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) nahm die Bank jetzt als Sachspende vom Geschäftsführer der Firma Paul Müller, Tobias Müller, entgegen. Müller ließ in das Stahlgestell der Bank, die in Sichtweite des Rathauses aufgestellt ist, den Schriftzug „Stadt Balve“ mit Stadtwappen in das Stahlgestell einfräsen. Auch das Mammut als Stadtlogo gehört dazu; in der Lehne des Lärchenholzes ist es zu erkennen.

Bürgermeister Mühling freut sich über die Spende: „Ein weiteres Markenzeichen wie die Mammut-Bügelparker, und auch dieses Mal wieder mit einem ansprechenden Design, das sich an exponierten und markanten Orten im Stadtgebiet einfügen lässt.“ Das Stadtoberhaupt kann sich vorstellen, solche „Fläzbänkskes“ entlang des Radweges zur Höhle aufzustellen. „Das wäre ein Erkennungszeichen an den Hönnewiesen“, überlegte er.

Dem steht Müller, der bereits auf eigene Kosten je eine Bank am Bahnübergang in der Nähe seines Firmengeländes und am Langenholthausener Sportplatz aufstellen ließ, offen gegenüber. „Die anderen Bänke werden schon gut angenommen“, berichtete er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare