Ruhe ist vorbei: B 515 zwischen Volkringhausen und Binolen wird freigegeben

Auf der Bundesstraße 515 zwischen Volkringhausen und Binolen laufen die letzten Ausstattungsarbeiten. Die Schutzplanken und Fahrbahnmarkierungen werden an- beziehungsweise aufgebracht. ▪

BALVE ▪ Aufatmen bei den Pendlern zwischen Balve und Menden auf der einen Seite, Verkehrslärm für die Anwohner am Ortsausgang von Volkringhausen auf der anderen Seite: Die Freigabe der Bundesstraße 515 zwischen zwischen Volkringhausen und Binolen ruft unterschiedliche Reaktionen hervor. Klar ist: Am Freitag rollt der Verkehr auf dem Abschnitt wieder.

Brummende Motoren statt zwitschernde Vögel gehören dann für die die Anwohner der Bundesstraße am Ortsausgang von Volkringhausen in Richtung Menden wieder zum Alltag. Schon Mitte der vergangenen Woche war die neue Asphaltschicht zwischen dem Balver Ortsteil und Binolen fertiggestellt. Seit Dienstag laufen auf dem etwas mehr als ein Kilometer langen Abschnitt die letzten Ausstattungsarbeiten: „Jetzt werden die Schutzplanken angebracht und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht“, erklärt der Projektleiter von Straßen.NRW, Michael Neumann. Alle Bauarbeiten der Firma Hilgenroth seien planmäßig verlaufen – trotz teilweise widriger Witterungsverhältnisse.

Für Anwohner Rolf Stracke lief dagegen nicht alles reibungslos. Viele Autofahrer seien vor allem in der ersten Woche der Bauarbeiten trotz Verbotsschildern bis zur Straßensperre gefahren. „Teilweise haben sie sogar die Warnbaken weggeräumt und sind einfach durchgefahren.“ Auch Ronny Richter und Martin Bödingmeier von der Straßenmeisterei Iserlohn können in das Klagelied einstimmen. „Die Motorradfahrer haben sich teilweise bei uns hinten dran gehängt“, so Richter. Gestern war dann der schönste Teil der Arbeit an der Reihe: Das Entfernen der Warnschilder mit der Aufschrift „Straßenschäden“.

Die Bundesstraßen-Anwohner blicken auch auf einige Vorteile der dreiwöchigen Straßensperrung, wie ein Straßenfest. Viele genossen einfach die Ruhe aufgrund des fehlenden Durchgangsverkehrs.

Straßen.NRW strebt jetzt die komplette Freigabe am Freitag an, irgendwann während des Tages soll es soweit sein. Auch hinter dem Teilstück am Uhu-Felsen soll bis zum Wochenende ein Haken gemacht werden. Dort war der Hang etwas abgerutscht. „Eventuell müssen die Autofahrer aber dort noch am Montag und Dienstag mit einer Ampel rechnen“, schätzt Michael Neumann.

Für die 1,1 Kilometer zwischen Volkringhausen und Binolen könnte es ebenso noch eine Einschränkung geben. Aufgrund des glatten neuen Fahrbahnbelages ist es möglich, dass dort zunächst Tempo 50 als Limit gilt. Dies wird erst bei der Abnahme entschieden. Dann scheiden sich wieder die Geister: Anwohnerinteressen versus Autofahrer. ▪ David Schröder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare