1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Rikscha-Touren: Angebot der Malteser nimmt Fahrt auf

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Testeten die Rikscha bei einer Probefahrt: Raimund Neuhaus (links) und Markus Ickler.
Testeten die Rikscha bei einer Probefahrt: Raimund Neuhaus (links) und Markus Ickler. © Kolossa, Julius

Bequem und sicher ließ sich Markus Ickler von Raimund Neuhaus in der Rikscha kutschieren. Der Ein- und Ausstieg wird mit einem absenkbaren Fußteil erleichtert, die Fahrt kann der Passagier mit Becken- und Schultergurt gesichert im Sitzabteil genießen.

„Es hat was, damit gefahren zu werden“, sagte Ickler, Stadtbeauftragter der Balver Malteser, zur neuesten Anschaffung seiner Organisation. „Und es hat was, damit zu fahren“, sagte Neuhaus, Stadtgeschäftsführer und Ehrenamtsbeauftragter. „Man muss sich allerdings erst an dieses E-Bike mit seinem großen Wendekreis gewöhnen.“

Fast 11 000 Euro kostete diese Rikscha. 7500 Euro konnten die Malteser über die Spende einer Stiftung decken. Mittlerweile ist das Gefährt ausgeliefert und wurde am Donnerstag bei einem Schnuppertag vorgestellt. Markus Ickler: „Unser Ziel ist es, ehrenamtliche Fahrer für Kurzstrecken mit Senioren in Balve oder aber auch Touren an die Sorpe zu gewinnen. Und tatsächlich: es gibt fünf Interessierte, die Lust hätten, sich ehrenamtlich zu engagieren.“

Fahrten werden individuell abgesprochen

Diese ließen sich nach Probefahrten an der Malteser Fahrzeughalle und rund um die St.-Blasius-Pfarrkirche überzeugen. Jetzt sind die Malteser dabei, einen Fahrerpool zusammenzustellen. Raimund Neuhaus: „Jeder ab 18 Jahren kann mitmachen. Alle sind unfall- und haftpflichtversichert.“ Die Rikscha-Fahrten werden individuell mit den Passagieren abgesprochen und können vor- oder nachmittags stattfinden. Eine ausgiebige Einweisung in die Rikscha und der sichere Umgang mit Gästen und Rikscha erfolgt gemeinsam in der Gruppe.

Die Malteser-Verantwortlichen sind stolz auf dieses Angebot, das ein Logo vom bundesweiten Rikscha-Fahrdienst ziert. Raimund Neuhaus: „In der Diözese Paderborn haben wir in Balve die erste Rikscha.“ Mit dem kirchlichen Segen wird sie bei der Sternwallfahrt am Pfingstmontag, 6. Juni, ab 10 Uhr im Wocklumer Reitstadion versehen. jk

Kontakt: Wer Interesse hat, sich ehernamtlich als Rikscha-Fahrer zu engagieren, kann sich bei Raimund Neuhaus unter der Rufnummer 02375/9372906 oder per E-Mail an info.balve@malteser.org melden.

Auch interessant

Kommentare