Rettungshubschrauber landet in Balve: Das ist der Grund

+
Der Rettungshubschrauber landete auf dem Betriebsgelände.

Balve - Ein Rettungshubschrauber ist am Montagmittag im Bereich Helle/Glärbach gelandet, um einen Verletzten in eine Spezialklinik zu fliegen.

Zuvor war ein Mitarbeiter der Chemischen Fabrik Wocklum auf dem Firmengelände mit einer ätzenden Chemikalie in Berührung gekommen und wurde dabei verletzt.

Deshalb alarmierte die Leitstelle des Märkischen Kreises neben dem Rettungsdienst auch den Hubschrauber, der gegen 13.55 Uhr auf dem Betriebsgelände der Chemischen Fabrik landete, wo der verletzte Arbeiter behandelt wurde.

Der Mann war bei seiner Arbeit mit ätzender Kalilauge in Kontakt gekommen, ist allerdings nicht lebensgefährlich verletzt. 

Die Feuerwehr sicherte Start und Landung des Hubschraubers.

Nach einer Erstversorgung des Verletzten durch weitere Mitarbeiter des Unternehmens, übernahm zunächst der Rettungsdienst die weitere Behandlung. Anschließend wurde der Arbeiter ins Klinikum Bergmannsheil nach Bochum geflogen.

Zur Absicherung des Start- und Landeplatzes ist auch die Freiwillige Feuerwehr Balve im Einsatz.

Der Verletzte wird ins Klinikum Bergmannsheil (Bochum) geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare