Restaurationsarbeiten in der Blasius-Kirche beginnen

+
Heike Wehner geht behutsam vor.

Balve - Momentan steht in der St.-Blasius-Kirche ein Baugerüst. Im alten Teil beginnen die Arbeiten mit der Restauration der Apsis von der Paderborner Fachfirma ars colendi.

Mit gebotener Vorsicht gehen dabei die Expertinnen Heike Wehner und Silke Rehermann vor. Mit Spezialschwämmen werden die Wände und die Decke gereinigt. „Es dauert lange, ist aber sehr effektiv“, sagte Wehner.

Ungefähr drei Wochen seien für diese Arbeiten veranschlagt. Danach werde die abblätternde Malschicht gefestigt, die Hohlstellen im Putz gefüllt und Schimmel werde mit 70-prozentigem Alkohol entfernt. Abschließend würden Lücken in der Farbschicht retuschiert.

„Es geht um die Konservierung vom vorhandenen Bestand, der etwa 800 Jahre alt ist“, fasst Wehner die Arbeiten zusammen. Bei den insgesamt acht Wochen dauernden Restaurierungen gehe es nicht darum, den Originalzustand komplett wieder herzustellen. „Durch diese Reinigung nach der letzten vor fast 50 Jahren wird eine stärkere Konzentration und eine bessere Lesbarkeit für das Wesentliche erreicht“, verrät Wehner abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare