Er hielt sich nicht an die Regeln

Renitenter Mercedes-Fahrer verletzt jungen Sicherheits-Mann bei der Landpartie

+

Wocklum - Eine Anzeige erwartet einen Schmallenberger wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, als er am Samstag meinte, sich mit seinem Mercedes nicht an die Weisungen der Verkehrskadetten zu halten, die die Landpartie in Wocklum absicherten.

Nach Angaben von Franz-Josef Griese, Bezirksbeamter aus Balve, der zu diesem Zeitpunkt seinen Dienst auf dem Schlossgelände versehen hatte, wollte der Mann gegen 15 Uhr mit seinem auf der Wiese geparkten Auto auf dem Heimweg nicht die vorgeschriebene Fahrtrichtung nach Mellen einschlagen, sondern bog ab in Richtung Schloss. 

Dieser Weg war von Verkehrskadetten aus Mettmann, die alljährlich in Wocklum bei den Landpartien tätig sind, aber gesperrt worden. Der kürzeste Weg über die Wocklumer Allee war nur für die Hinfahrt zulässig. 

Damit aber wollte sich der Mercedes-Fahrer nicht abfinden, hörte nicht auf die Anweisungen von zwei Kadetten, die diesen Bereich absicherten. 

Beim Rangieren wurde ein Kadett (18 Jahre) am Bein verletzt. Schnell war der herbeigerufene Balver Polizist mit seinem Streifenwagen zur Stelle, ebenso ein Bulli der Verkehrskadetten, mit dem der Mercedes am Weiterfahren gehindert wurde. Auf diese Weise wurde auch verhindert, dass dieser Pkw auf das anliegende Feld ausweichen konnte – die Räder waren schon in diese Richtung eingeschlagen. 

Der verletzte Verkehrskadett wurde ärztlich behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare