Ponys, Pferde und Reiter rühren die Werbetrommel

+
Die kleinen Besucher dürfen sich am Sonntag ganz besonders auf das Ponyreiten freuen. ▪

BALVE ▪ Jeder ist willkommen zum dritten Tag der offenen Tür am Sonntag zwischen 11 bis 17 Uhr auf der Anlage des Reitervereins Balve. Dafür hat Pächterin Susanne Appelhans ein abwechslungsreiches Programm unter dem Motto: „Tür frei!“ ausgearbeitet. Um nicht den Kapriolen des Wetters ausgeliefert zu sein, findet dieses in der großen Reithalle statt.

Los geht es um 11.30 Uhr mit der Präsentation der Schulpferde. Diese und auch Pensionspferde sind im Reitbetrieb Wocklum untergebracht; insgesamt 60 Tiere. In die Kunst des Voltigierens erhalten die Besucher Einblick, wenn um 12 Uhr das älteste Pferd „Peggy“ an die Longe genommen wird. Zur Musik bewegen sich sechs Pferde bei der Quadrille um 12.30 Uhr; Bodenarbeit wird um 12.45 Uhr von Theo Vorhoff erläutert.

Eine Ponyparade mit anschließendem Ponyreiten ist für 13 Uhr geplant, um 14 Uhr steht Mächtigkeitsspringen auf dem Programm. Eine Kostprobe auf das in zwei Wochen stattfindende Arena-Polo (21. bis 23. September) bieten junge Reiter um 14.30 Uhr. Danach wird ein ganz besonderer Parcours in der Reithalle aufgebaut. Susanne Appelhans: „Es kommt zu einem Wettkampf zwischen Mensch und Pferd.“ Die Hindernisse würden dabei so aufgestellt, dass beide „Springer“ ihre Vorteile haben: der Mensch könne nach einem Sprung sofort das nächste Hindernis anvisieren, während sich das Pferd jeweils neu konzentrieren müsse: „Dafür ist es aber schneller, meint Appelhans.“ Natürlich ist sie gespannt, wer am Ende die Nase vorne hat: „Ich gehe nicht davon aus, dass dies eine eindeutige Sache für den Zwei- oder nur den Vierbeiner wird.“ Beginn des Wettbewerbs ist um 15.15 Uhr.

Große Reitkunst auf einem Friesen will Katharina Vorhoff um 15.30 Uhr zeigen. Danach wird voltigiert (15.45 Uhr) und eine Quadrille präsentiert (16 Uhr). Den Pas de deux um 16.15 Uhr reiten Anastasia Vorhoff und Sandra Brockhaus. „Das Programm endet um 16.30 Uhr. Dann sind die Schulpferde wieder dran“, so Appelhans. Zum Ausklang werde dann nochmals Ponyreiten angeboten.

Den ganzen Sonntag über sind Stallungen, Reithallen und Außenplätze für die Besucher geöffnet. Eine Cafeteria gibt es im Casino Café, für eine herzhafte Stärkung stehe der Grill bereit. „Wir wollen Werbung für den Reitsport machen“, betont Susanne Appelhans. Über die Erfolge der vergangenen Wochen könne sich jeder informieren – und vielleicht auch bald selbst dazu beitragen. ▪ Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare