Reiterverein Balve will die Jugend aufs Pferd locken

Der Vorsitzende Dieter Graf Landsberg-Velen zeichnete Madeleine von Landsberg-Velen und Edmund Gödde (r.) mit der silbernen Treuenadel aus.

BALVE ▪ Die Jugendarbeit und die Finanzlage standen bei der Jahreshauptversammlung des Reitervereins Balve am Freitagabend im Mittelpunkt, während Ehrungen und Wahlen dagegen eher in den Hintergrund rückten.

„Wir werden in den nächsten Jahren, wie auch andere Vereine, um die Jugend kämpfen müssen“, sagte Dieter Graf Landsberg-Velen, Vorsitzender des Reitervereins, zu Beginn der Versammlung. Denn der Nachwuchs sei nötig, um auch innerhalb der Woche ständigen Reitbetrieb auf der Wocklumer Anlage zu haben. „So großes Leben wie wir auf der Anlage, das haben andere Vereine nicht“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Matthias Camminady. Dort seien die Anlagen anm Wochentagen verwaist.

Problem Ganztagsschule

„Der Ganztagsschulbetrieb macht es aber auch uns enorm schwer“, stellte Reitlehrerin Susanne Appelhans fest. So müsse man unbedingt Lösungen finden, um den regelmäßigen Reitbetrieb aufrecht zu erhalten, darin war sich der Vorstand einig. Dazu gehöre es auch, den Nachwuchs wieder vermehrt auf Turniere zu schicken, auch wenn Matthias Camminady anmerkte, dass der „Leistungssport im Reiten teuer ist“. Es geht aber auch um die Außendarstellung des Vereins, sagte Graf Landsberg-Velen. Dafür seien Erfolge des Vereins bei Turnieren wichtig.

Fast 14 000 Euro Verlust

Neben der zukünftig vielleicht erfolgreichen Jugendarbeit war die finanzielle Lage des Balver Reitervereins das zweite große Thema der Versammlung. Denn der Verein hat im Jahr 2009 einen Verlust von fast 14 000 Euro erwirtschaftet. „Ende des Jahres waren wir in einer kritischen Phase, was unsere Liquidität anbetrifft“, gab Graf Landsberg-Velen zu. Dank einer kurzfristigen Lösung sehe es jetzt wieder besser aus, doch es sei selbstverständlich, dass der Verein in Zukunft auch wieder schwarze Zahlen schreiben müsse. Entscheidend sei dabei der Überschuss bei den vereinseigenen Veranstaltungen wie beispielsweise Balve Optimum. „Dort müssen wir den Aufwand so niedrig wie möglich halten und auf ehrenamtliche statt auf bezahlte Kräfte setzen“, betonte Landsberg-Velen.

Im Juni nur Springreiten

Im gleichen Atemzug gab er bekannt, dass beim Optimum im diesen Jahr nicht die Deutsche Meisterschaft im Springreiten und in der Dressur ausgetragen wird, sondern die Riders Tour zu Gast sein wird. Somit wird auf der Wocklumer Reitanlage vom 3. bis 6. Juni nur Springreiten geboten. Das Vier-Sterne-Turnier werde zwar aufgrund hoher Kosten voraussichtlich keinen Gewinn abwerfen, aber das Image des Vereins enorm verbessern, so Landsberg-Velen.

Camminady wiedergewählt

Gewählt und geehrt wurde auf der Jahreshauptversammlung des Reitervereins dann auch noch. Matthias Camminady wurde als stellvertretender Vorsitzender und Petra Wälter als Geschäftsführerin wiedergewählt. Zudem wurde Roswitha Lamm als Beisitzerin bestätigt. Den Beisitzer-Posten des ausscheidenden Konrad Albersmeier übernimmt Stefan Funke.

Treue Mitglieder geehrt

Edmund Gödde und Madeleine von Landsberg-Velen bekamen die silberne Treuenadel für 20 Jahre Mitgliedschaft im Reiterverein überreicht. Die erhalten auch Hans-Jochen und Margit Buchmann, die aber am Freitag nicht anwesend sein konnten. Uta Kröger, Birga Griese und August Watermann erhalten die goldenen Treuenadel für 30-jährige Mitgliedschaft. Seit 25 Jahren sind Melanie Mühling und Birgit Rohleder-Worm Mitglied im Reiterverein, Alfred Nückel bringt es sogar schon auf 40 Jahre. Auf sie wartet die Treuenadel des Provinzialverbandes. ▪ jok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare