Aufräum- und Reinigungsarbeiten

Reitanlage in Wocklum nach Unwetter überflutet

Die Reithalle in Wocklum wurde durch den Starkregen am Sonntagabend überflutet.
+
Die Reithalle in Wocklum wurde durch den Starkregen am Sonntagabend überflutet.

Das Unwetter mit Starkregen am Sonntagabend im Bereich Wocklum hat nicht nur im Bereich des Schlosses für große Schlammmengen und vollgelaufene Keller gesorgt

Auch der Reiterverein Balve ist nach Angaben des 2. Vorsitzenden Matthias Camminady „erheblich betroffen.“

Im Gespräch mit der Redaktion berichtete Camminady, dass sämtliche Plätze im Spring- und Dressurstadion unter Wasser standen, und wegen des besonderen Bodens auch nicht auf normale Weise zu reinigen seien. „Müssen die Böden ausgetauscht werden, kommen wir sehr schnell in den sechsstelligen Euro-Bereich“, so Camminady.

Ställe und Lagerhalle gereinigt

Im Laufe des Montags konnten zumindest die Ställe gereinigt werden. Auch die ebenfalls von einem Wassereinbruch betroffene Lagerhalle wurde vom gröbsten Schmutz gereinigt. Mithilfe einer Fremdfirma fanden die Aufräumarbeiten statt, an denen sich die Mitglieder beteiligen. „Die Geschäftsstelle selbst ist nicht betroffen“, sagte Camminady.

Die Sachschäden auf der Anlage in Wocklum sind beträchtlich. Marisa Philipp, die Pächterin der Anlage, in der sie ihre Reitschule betreibt, sagte: „Innerhalb von wenigen Minuten stand am Sonntag gegen 19 Uhr das Wasser knöchelhoch im Stallgebäude. Das Wasser strömte vom Hang hinunter.“ Eine Reitschülerin habe ihr von dem Unwetter berichtet, Marisa Philipp sich dann sofort auf den Weg nach Wocklum gemacht. „Ich war in Herdringen – hier schien die Sonne. Und auch in Volkringhausen war alles trocken. Das Unwetter trat punktuell nur in Wocklum auf.

Der Reitbetrieb ruht

Marisa Philipp berichtete, dass die Stallungen überflutet wurden, ebenso ein Teil des Schulstalls. „Wie hoch der Schaden ist, ist jetzt noch nicht absehbar.“ Und auch, wann der Reitbetrieb wieder aufgenommen werden kann, ist noch fraglich. „Es steht noch zu viel Schlamm in der Halle.“

Zumindest den Pferden gehe es aber gut: „Die haben nur nasse Füße bekommen und mussten während der Reinigungsarbeiten in den Ställen vorübergehend ihre Boxen verlassen.“ Die Pächterin zeigte sich überwältigt von der Hilfsbereitschaft. 25 Helfer seien sofort zur Stelle gewesen. Neben Mitgliedern des Vereins und einigen Pferdebesitzern, packten auch die Bewohner der Nachbarhäuser mit an. Arbeit gab es mehr als genug. „Am Sonntag waren wir von 19 bis um 0.30 Uhr im Einsatz.“

Wasser überflutet den gesamten Hof

Die Ausmaße der Überflutung seien so richtig jedoch erst am nächsten Morgen zu erkennen gewesen. Das Wasser habe sich seine Wege über den gesamten Hof gesucht – und auch gefunden. „Man kann noch nicht sagen, wann der normale Reitbetrieb wieder aufgenommen werden kann“, so Philipp abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare