Regentropfen können Party-Spaß nicht schmälern

+
1600 Besucher bei der Après-Ski-Party sorgten für eine ausverkaufte Balver Höhle. ▪

BALVE ▪ Als letzte Höhlengaudi dieses Jahres stimmte die Après-Ski-Party am Samstagabend auf den Winter ein. Etwa 1600 Besucher feierten ausgelassen bis zum frühen Morgen.

Nachmittags hatte es für die Veranstaltergemeinschaft SuS Beckum und St. Hubertus-Schützenbruderschaft allerdings noch schlecht ausgesehen, denn nicht nur draußen, sondern auch in der Balver Höhle tropfte es unablässig von oben herab. „Das wurde immer extremer. Gegen 15 Uhr fiel dann die gesamte Technik aus und wir hatten ein Riesenproblem“, berichtete Markus Baumeister, Brudermeister der St. Hubertus-Schützen. Mit Hochdruck arbeiteten Techniker an den Anlagen, die Helfer organisierten noch Zelte und Planen, um später die Gäste und die technischen Geräte zu schützen. Mit vereinten Kräften gelang es schließlich, die Technik wieder funktionstüchtig zu machen.

Der Feierlaune der Gäste tat das tropfende Wasser abends keinen Abbruch. „Die Leute sind ein bisschen näher zusammengerückt“, so Baumeister augenzwinkernd. Gegen 23 Uhr war die Party ausverkauft. Sogar aus Frankfurt und Hanau waren Besucher angereist. „Das hier ist eine Super-Party. Da hat sich die 220 Kilometer lange Anfahrt gelohnt“, hieß es aus dem Kreis des hessischen Männerclubs, der über einen Freund aus Neuenrade auf die Après- Ski-Party aufmerksam geworden war.

Hier gibt es Fotos von der Après-Ski-Party in der Höhle:

Après-Ski-Party in der Balver Höhle

60 Helfer der Veranstaltergemeinschaft waren im Einsatz. Sie hatten bereits im Vorfeld unter großem Aufwand eine Skidorf-Atmosphäre geschaffen, die ihresgleichen sucht. In Holzhütten wurden Glühwein und typisch alpine Aufwärmgetränke und Longdrings wie Flügerl angeboten.

Schneeregen über der Tanzfläche

Für die richtige Stimmung auf der Tanzfläche sorgten die DJs Frank Spiekermann und Seppel. Sie legten die passenden Sounds auf, während die LAM-Showtechnik die kreisrunde Tanzfläche mit einem bunten Lichtspektakel illuminierte. Zwischen den Wassertropfen rieselte es mitunter auch künstliche Schneeflocken.

Die Sängerin Ina Colada sorgte mit Hits wie „Alle Kinder lernen lesen“ für Stimmung. ▪

Was wäre eine Après-Ski-Party ohne Schlager? Mit viel Elan präsentierte der Sänger Pat alias Patrick Linneborn aus Sundern einige seiner Hits auf der Bühne. Der 21-Jährige, der erst vor kurzem mit dem Europäischen Musikpreis als bester deutscher Schlager-Newcomer ausgezeichnet wurde, ließ den Funken auf das Publikum überspringen. Er war in der Höhle kein Unbekannter, denn bereits vor zwei Jahren war er im Rahmen der Après-Ski-Party hier aufgetreten.

Einen weiteren Höhepunkt bildete die temperamentvolle Show von Ina Colada und ihren Tänzerinnen. Die 24-jährige Schlagersängerin hatte ihren Riesenhit „Alle Kinder lernen lesen“ ebenso im Gepäck wie „Schöner fremder Mann“.

Neuauflage 2011 schon beschlossen

Über einen Fitnesstreff-Gutschein im Wert von 300 Euro, einen Reisegutschein im Wert von 50 Euro und einen Restaurant-Gutschein des „Hotel zur Post“ durften sich zu nächtlicher Stunde die Gewinner einer Verlosung freuen.

„Wir sind mit der Veranstaltung durchweg zufrieden. Das war eine richtig tolle Party, bei der das Feiern im Vordergrund stand“, waren sich die Chef-Organisatoren Stefan Dunker vom SuS Beckum und Markus Baumeister von der Schützenbruderschaft am Sonntagmorgen einig. Ein Lob galt den ehrenamtlichen Helfern beider Vereine für die gute Zusammenarbeit. Die siebte Auflage der Après-Ski-Party werde auf jeden Fall für 2011 geplant, verriet Baumeister. ▪ uba

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare