Regenten im Mittelpunkt

Beim Festzug zeigte sich das Königspaar am letzten Tag seiner Herrschaft in Festtagskleidung den Untertanen. ▪

LANGENHOLTHAUSEN ▪ Die Schützenfestsaison hat im Raum Balve seit Samstag richtig Fahrt aufgenommen. Die St. Johannes-Schützenbruderschaft-Langenholthausen freute sich über eine große Beteiligung an der Schützenmesse, lang war zudem der sich anschließende Abmarsch in die Halle.

Mit dorthin nahmen die Schützenbrüder- und schwestern das, was ihnen Pfarrer Andreas Schulte in der Predigt geraten hatte: „Bekennen wir auch außerhalb des Kirchenraumes Farbe: Wir sind Christen.“ Anecken mit diesem Bekenntnis zum Christsein sei dabei erwünscht. Wieder war es eine eindrucksvolle heilige Messe, die vom Musikverein „Amicitia“ Garbeck begleitet wurde. Letztmalig stand Martin Theile den Musikern als Dirigent vor – mit Langenholthausen leitete er den Beginn seiner Abschiedstour bei allen Schützenfesten ein, die von den Garbeckern unterstützt werden. Im September wird sein Nachfolger auch diese Aufgabe übernehmen.

Schützenfest in Langenholthausen

Mit Schützenvogel „Valentin 1486“, Ortsvorsteherin Barbara Wachauf, dem Königspaar Gerhard und Claudia Schwartpaul sowie Jugendkönig Niklas Müller fand der offizielle Teil des ersten Tages auf dem Kirchplatz mit dem Großen Zapfenstreich seine Fortsetzung. Dieser wurde gestaltet von den Garbeckern und dem Tambourcorps Küntrop; die Kommandos kamen von Hauptmann Wilhelm Vogel.

An die Fässer weggetreten waren alle nach diesem letzten amtlichen Befehl in der Schützenhalle. Dann stand Geselligkeit und Tanz auf dem Programm. Es spielten dazu die „Amigos“, die es schafften, zu den heißen Temperaturen noch heißere Rhythmen zu arrangieren.

Gestern standen die Regenten Gerhard und Claudia Schwartpaul mit ihrem Hofstaat im Mittelpunkt. In einem imposanten Festzug unter Mitwirkung vom Musikverein Garbeck, dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Langenholthausen, Tambourcorps Küntrop und Holzen zeigten sie sich am letzten Tag ihrer Königsherrschaft in Festtagskleidung ihren Untertanen.

Wer ausgiebig feiern kann, der ist auch am Montagmorgen frisch und munter, denn ab 6 Uhr steht das Wecken und ein Ständchen an. Um 9 Uhr heißt es Antreten bei Habbel und Abmarsch zum Vogelschießen. Für das Abholen des neuen Königspaares mit Hofstaat treten die Schützen um 16.30 Uhr dann bei Lössen an. ▪ JK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare