Realschule: Theater-AG führt Bühnenmärchen König Drosselbart auf

+
Mehr als zwanzig Schüler der Realschule proben seit Monaten für die Aufführung des Bühnenmärchens König Drosselbart. Am Sonntag werden sie das Stück in der Aula der Schule präsentieren.

Balve - Die Theatergruppe der Städtischen Realschule führt am Sonntag, 12. März, ab 15 Uhr in der Aula das Bühnenmärchen König Drosselbart in einer Bearbeitung von Gernot Bischoff auf.

Die mehr als zwanzig Schauspieler haben unter der Regie von Stephan Bischoff monatelang für diese Aufführung geprobt, heißt es in einer Einladung der Schule. Mit viel Engagement und Spielfreude wollen die Schüler das Märchen umsetzen. 

Das Lampenfieber steige in der Gruppe, je näher sie an den Aufführungstermin kommen, heißt es in der Mitteilung weiter. Das Bühnenmärchen halte sich an die Vorlage der Gebrüder Grimm – einige Charaktere kämen hinzu.

Eine wählerische Prinzessin

„Der Landeskönig möchte seine Tochter endlich verheiraten, weil er amtsmüde geworden ist und in den wohlverdienten Ruhestand gehen möchte. Er hat die Rechnung allerdings ohne seine sehr wählerische Tochter gemacht, denn diese lehnt jeden Prinzen ab, der sich beim König vorstellt und macht sich über sie lustig. 

Daran ist der böse Haushofmeister Nackensteif und die Hofdame Kabaline nicht ganz unschuldig, denn sie treffen eine Vorauswahl der Prinzen. Sie lassen nur Prinzen zur Freierschau vor, die der Prinzessin unter Garantie nicht gefallen. 

So wollen sie einen Keil zwischen Tochter und Vater treiben, um selbst an die Herrschaft zu gelangen. Der König verstößt seine Tochter schließlich und gibt die Prinzessin dem nächstbesten Bettler mit. 

Das böse Spiel von Nackensteif und Kabaline scheint aufzugehen, doch sie haben nicht mit der Hilfe von Drosselbart und ihrer guten Freundin Iris gerechnet“, schreiben die Veranstalter. 

In der Pause sei für Kaffee und Kuchen gesorgt. Der Eintritt zur Aufführung ist frei

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare