Realschule Balve sucht neue Partner

+
Schulleiter Wilhelm Boege ▪

BALVE ▪ Zu Informationsrunden lädt die Realschule Unternehmer und Eltern für Dienstag, 5. Oktober, ein. Schulleiter Wilhelm Boege und sein Kollegium wollen die Teilnehmer dann in der Aula des Schulzentrums Am Krumpaul über laufende Projekte und neue Ziele in Kenntnis setzen.

Bereits ab 15 Uhr wird die Partner-für-Schüler-GmbH erste Ergebnisse ihres im Februar angelaufenen Projektes präsentieren. Für dieses Projekt, in dem Partner aus dem öffentlichen Leben, aus Politik und Wirtschaft Achtklässler auf das Berufsleben vorbereiten, sucht die Realschule noch neue Mitstreiter. Im Februar 2011 soll es nämlich in die nächste Runde gehen, dann warten neue Achtklässler auf kompetente Partner. „Wir brauchen jeden, der sich imstande sieht, jungen Menschen eine Perspektive zu geben“, sagt Schulleiter Boege. Die etwa einstündige Info-Veranstaltung am Dienstag sei für interessierte Unternehmer oder andere Partner eine gute Gelegenheit, mehr über das Projekt zu erfahren. Unternehmer, die befürchten, für die Betreuung der Schüler zu viel Zeit investieren zu müssen, kann Martin Skiba beruhigen. Der EDV-Unternehmer aus Balve, der selbst zwei Schüler unter seine Fittiche genommen hat, spricht von einem überschaubaren Zeitaufwand. „Man investiert etwa vier Stunden im Monat“, so Skiba.

Alle interessierten Unternehmer – also auch die, die sich nicht als Partner für Schüler zur Verfügung stellen möchten, informiert die Realschule am Dienstag ab 17 Uhr unter anderem über die Ergebnisse einer Qualitätsprüfung. So hat sich die Schule freiwillig einer von der Bertelsmann-Stiftung initiierten Befragung unterzogen. Dabei wurden die Ergebnisse mit denen zweier Realschulen in der Region und 45 Realschulen landesweit verglichen. „Wir haben verdammt gut abgeschnitten“, ist der Schulleiter auf das Ergebnis mächtig stolz. Näheres will er interessierten Unternehmern am nächsten Dienstag vorstellen. 200 Unternehmer aus Balve und Neuenrade hat die Realschule dazu schriftlich eingeladen.

Außerdem werden die Unternehmer erfahren, welche ersten Ergebnisse die Realschule in einer landesweiten Längsschnittstudie der Technischen Universität Dortmund erzielt hat. Darin sind die Kenntnisse von Fünft- und Neuntklässlern in Deutsch, Mathematik und Naturwissenschaften ebenso untersucht worden wie deren soziales Umfeld.

Über die Ergebnisse der beiden Untersuchungen sollen ab 19 Uhr auch die Eltern informiert werden. Darüber hinaus möchte die Schule den Eltern Pläne für ein neues Informationssystem vorstellen, das an der Schule eingeführt werden soll. „Was die Verbreitung von Informationen angeht, befinden wir uns an dieser Schule noch in der Steinzeit“, ist Schulleiter Boege mit dem alten Aushang-System unzufrieden. Mit einem Aufwand von knapp 10 000 Euro soll möglichst bald ein elektronisches System eingeführt werden. Die Schule hofft, es durch Spenden von Eltern und Unternehmen finanzieren zu können. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare