Realschule: Müssen Eltern für Tablets zahlen?

+
Thomas Münch (von links), Sebastian Richter, Nina Fröhling und Hendrik Dördelmann präsentieren die neuen iPads.

Balve - 2500 Euro überreichte Sebastian Richter, Marktbereichsleiter der Sparkasse Balve, am Freitag an Nina Fröhling, Schulleiterin der Realschule. Mit dieser Spende wird die Anschaffung von iPads für den Unterricht unterstützt.

Neue Formen des Lernens würden damit ermöglicht, so Thomas Münch und Hendrik Dördelmann von der Mediengruppe des Lehrerkollegiums. In einer einjährigen Testphase werde mit iPads und Apps der Weg in die digitale Zukunft vorbereitet, sodass ab dem Schuljahr 2019 der 7. Jahrgang komplett mit Tabletts ausgestattet werden soll. 

Nicht geklärt ist laut Schulleiterin aktuell allerdings die Frage der Finanzierung. 35 000 Euro stehen als Summe im Raum. Sollte die Stadt Balve als Schulträger diesen Betrag nicht übernehmen, würden die Eltern mit zehn Euro im Monat zur Kasse gebeten. Am Ende ihrer Schulzeit würde das Tablett dann in das Eigentum des Schülers übergehen. 

Einfacher und verträglicher für sozial schwache Familien wäre es aber, wie Fröhling meint, wenn der Schulträger jedes Jahr neue iPads anschaffen würde. Beim jetzigen Stand der Dinge fühle sich die Realschule auf dem Weg zur Digitalisierung alleingelassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare