Realschule Balve entlässt leistungsstarken Jahrgang

+
Als Klassenbeste wurden Natalie Dudzik, Johanna Teutenberg, Florian Zanger und Marius Kolossa (v.l.) ausgezeichnet; hinten: Schulpflegschaftsvorsitzender Stefan Buff.

BALVE ▪ 79 Zehntklässler haben am Dienstag ihre Realschulzeit beendet. In einer feierlichen Zeremonie erhielten sie aus der Hand ihrer Klassenlehrer ihre Abschlusszeugnisse. Schulleiter Wilhelm Boege sprach von einem leistungsstarken Jahrgang.

Die Einschätzung des Schulleiters ist sehr zutreffend, haben doch bis auf einen Fall alle Schüler den mittleren Abschluss erreicht. Mehr als 70 Prozent (57) haben sogar die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe geschafft, und zwölf haben einen Zensurenschnitt mit einer Eins vor dem Komma. Klassenbeste Abschlussschüler waren Johanna Teutenberg und Florian Zanger (Notendurchschnitt jeweils 1,2), Marius Kolossa (1,4) und Natalie Dudzik (1,9). Die Gesellschaft brauche keine TV-Superstars, sondern junge Menschen mit einer solchen Qualifikation, betonte Boege, bevor die besten Schüler aus der Hand des Schulpflegschaftsvorsitzenden Stefan Buff Gutscheine als Lohn erhielten.

Hier gibt es Fotos von der Abschlussfeier der Realschule:

Abschlussfeier 2010 der Realschule Balve

Doch nicht nur herausragende schulische Leistungen wurden belohnt. Die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis würdigte auch besondere Leistungen, die Schüler für die Schulgemeinschaft erbracht hatten. Sparkassen-Regionaldirektor Anton Lübke überreichte Nina Rohrmann, Julia Knips, Marius Kolossa und Schülersprecherin Maria Steinberg diese Preise.

Die Schülersprecherin hatte die Zeit an der Realschule zuvor in einer beeindruckenden Rede mit einem 600-Meter-Lauf verglichen: Nach den ersten unsicheren Schritten habe es einen schwierigen Mittelteil sowie stärkere und schwächere Läufer gegeben, vor dem Abschlusssprint hätten auch Durchhänger überstanden werden müssen. „Wir werden nun alle weiterlaufen – nur auf verschiedenen Laufbahnen“, sagte Maria Steinberg.

Von einem „langen Weg durch das Leben“ hatte auch der Schulpflegschaftsvorsitzende Stefan Buff gesprochen. Das erste Ziel sei mit dem Schulabschluss nun erreicht. Jetzt gelte es, neue Ziele zu definieren, sagte er und sprach den Abschlussschülern Mut zu: „Ihr habt die besten Voraussetzungen, diese Ziele auch zu erreichen!“

Für die meisten Schüler ist das nächste Ziel nun ein Berufskolleg, das 44 Absolventen besuchen werden. 25 streben auf einem Gymnasium noch das Abitur an, nur neun werden direkt eine Berufsausbildung beginnen. Doch das war am Dienstagabend noch in weiter Ferne. Nach der von der Schulband musikalisch gestalteten Abschlusszeremonie stand für alle in der Mellener Schützenhalle noch eine große Feier an. Den Grund dafür hatten sich die Schüler mit ihren Abschlusszeugnissen selbst gegeben. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare