Realschüler verwöhnen 140 Senioren

140 Senioren kamen zur städtischen Adventsfeier in die Aula der Realschule. Sie genossen einen bunten Nachmittag mit Kaffee, Kuchen, Musik und Politik – stiegen einmal aus dem vorweihnachtlichen Vorbereitungsstress aus. - Foto: Kolossa

BALVE - „Genießen Sie es, eine kurze Zeit dem Alltag zu entfliehen und Zeit miteinander zu verbringen“, begrüßte Nina Fröhling, Schulleiterin der Städtischen Realschule Balve, am Dienstag die 140 Senioren zur Adventsfeier in der Aula. In ihrer Betrachtung der Adventszeit betonte sie, dass nicht die mit Stress verbundene Vorbereitung im Mittelpunkt stehen sollte, sondern vielmehr die Besinnung auf die Menschen, die einem wichtig sind.

An diesem Tag waren die Senioren wichtig: Mehr als 40 Torten und Kuchen waren von den Eltern der Realschüler gebacken worden, an den Tischen wurde von den Schülern serviert und auch Kaffee nachgeschenkt. Vor und auf der Bühne schließlich wurde ein musikalisches Programm geboten.

Alle hatten sich für diese Adventsfeier richtig ins Zeug gelegt, „eine feste Institution der Stadt“, wie es Bürgermeister Hubertus Mühling nannte. Auch dieses Mal fehlte nicht sein Streifzug durch das, was Balve bewege.

Der Bürgerbus, meinte das Stadtoberhaupt, jetzt einem großen Verbund angeschlossen, verspreche mehr Mobilität. „Die neuen Mammutlinien sind ein echter Zugewinn, was sich auch in steigenden Fahrgastzahlen ausdrückt“, so der erste Bürger der Stadt. Und auch der Wechsel an der Führungsspitze der Feuerwehr mit Frank Busche für Winfried Reinken wurde von Mühling thematisiert.

In seinem Ausblick in die Zukunft ging der Bürgermeister auf die Wahl am 25. Mai 2014 ein: „Ich mache mit meinem damit verbundenen Rücktritt und meiner erneuten Kandidatur den Weg frei für einen großen Wahlgang.“ Denn auch Landrat, Kreistag, Stadtrat und Europaparlament müssen dann gewählt werden.

Kurz angerissen wurde letztlich noch das Dorfentwicklungskonzept, mit dem sich Stadt und sämtliche Ortsteile für die Zukunft aufstellen wollen, wobei Mühling geschickt den Bogen zum Seniorennachmittag schlug. „Wir werden bis 2030 immer älter und immer weniger.“ Hat Balve jetzt noch 11 800 Einwohner, sieht die Prognose dann nur noch 10 000 vor.

Der Bürgermeister stellte die Entwicklung anhand von Geburtenjahrgängen dar. Wurde 1965 mit 227 der Höchststand erreicht, waren es 2011 nur noch 67 Balver Kinder. Dafür nehme die Zahl der Einwohner im Alter von 65 bis 80 Jahren von aktuell 1750 auf 2577 im Jahr 2035 zu.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare