Raue Songs von Leben, Liebe und Freiheitsdrang

Bereits zum Opening am Donnerstagabend kamen mehr als 1600 Besucher zum Festival in der Balver Höhle. ▪

BALVE ▪ Mit einer rekordverdächtigen Besucherzahl hat am Donnerstagabend in der Balver Höhle das 9. Irish Folk & Celtic Music Festival begonnen. Deutlich mehr als 1600 Fans der irischen und keltischen Folkmusik passierten nach Angaben der Festspiele Balver Höhle bei freiem Eintritt das Eingangstor.

Während die aus NRW und Rheinland-Pfalz stammende Band Craic das Festival mit klassischem, ursprünglichem Irish Folk eröffnete, bildeten sich vor Getränke- und Imbissständen lange Schlangen. Besonders heiß begehrt: das im Vereinigten Königreich als „Streetfood“ beliebte „Fish & Chips". 40 Kilogramm von diesem in Backteig frittierten Seelachs gingen bereits am ersten Abend über den Verkaufstresen. Für Freitag und Samstag liegt noch einmal die doppelte Menge bereit.

Nach Craics schwungvollen Lieder von Helden und Schelmen, nach rauen Songs über das Leben und die Liebe, die See und die Arbeit und über den unbändigen Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung stand mit Five Alive ‘O eine der bekanntesten Irish-Folk-Bands Deutschlands auf der Bühne. Die Truppe des irischen Frontmanns Séan Reeves begeisterte die Fans, die aus ganz Nordrhein-Westfalen, aber auch aus Thüringen und sogar von der Nord- und der Ostseeküste angereist waren, sowohl mit traditionellem als auch mit experimentellem Irish Folk.

Lesen Sie auch:

Ambiente und Akustik sind einfach unglaublich

(Interview mit Séan Reeves)

Deutsche Bands mischen beim Höhlen-Festival mit

Am Freitag wird das Festival ab 18 Uhr mit den Gruppen Celtic Chakra, Tailteann, Connemara Stone Company, Paul Mc Kenna Band und den 1st. Sauerland Pipes and Drums fortgesetzt – allerdings nicht mehr bei freiem Eintritt. Tageskarten gibt es ab 17 Uhr für 18 Euro an der Abendkasse. Dabei sein wird auch ein Fernsehteam des WDR mit Reporter Thomas Reichenau, das zwischen 19.30 und 20 Uhr drei Sequenzen live aus der Höhle und voraussichtlich auch ein Interview mit dem schottischen Musiker Paul Mc Kenna senden wird, zu sehen ab 19.30 Uhr in der WDR-Lokalzeit Südwestfalen.

Am Samstag geht das Festival ab 16 Uhr (Einlass ab 15 Uhr, Tageskarte 25 Euro) in die dritte Runde. Dann stehen Irish Stew, Craic, Keltic Kats, Caladh Nua und The Kilkennys auf der Bühne, während Rince irische Tänze in die Höhle bringen wird. ▪ vg

Nähere Informationen über das Festival gibt es hier!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare