Raimund Vedder-Stute regiert Mellener Schützen

Der neue König Raimund Vedder-Schulte freute sich sichtlich über seinen Sieg. ▪

MELLEN ▪ Ein wenig Geduld forderten die Mellener Schützenbrüder am Montag Vormittag von ihrem Publikum – der Schießstand unter der Vogelstange blieb für längere Phasen „unbesetzt“ – die St. Hubertus-Schützenbruderschaft schien es nicht eilig zu haben, einen neuen Regenten zu ermitteln. Dabei ließ der Auftakt des Vogelschießens anderes vermuten.

Bereits der erste Schuss war ein Volltreffer – der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Schützenkönig, Dominik Cordes, platzierte die Kugel so geschickt, dass der Apfel des hölzernen Aars zu Boden fiel. Ein wahrhaft meisterlicher Schuss folgte direkt im Anschluss, als Präses Josef Hültenschmidt den Schießstand betrat. Das Geschoss des Geistlichen schmetterte den Kopf mit Krone vom Rumpf des einst so prächtigen Schützenvogels ab. Hier waren sich auch langjährige Schützenmitglieder einig: „Das ist ein Phänomen. Ein sehr seltener Schuss.“

Mehr Bilder gibt es hier

Schützenfest in Mellen (Montag)

Nach diesem euphorischen Beginn hielt der Königsvogel dem Angriff der Schützenbrüder zunächst stand – bis zum 25. Schuss, mit dem sich Rüdiger Reck das Zepter des hölzernen Federviehs sicherte. Nur drei Schüsse später brandete erneut Jubel auf, als Adrian Wagner einen der Flügel zu Boden beförderte. Danach war der Musikverein Balve gefragt, für die Unterhaltung des Publikums zu sorgen. Unter der Vogelstange kehrte indes gähnende Leere ein. Es dauerte einige Zeit, bis sich eine handvoll mutiger Schützen fand, die den Vogel ins Visier nahmen. Björn Freiburg war es schließlich, der das Schützenvolk erneut zum Jubeln brachte – sein 82. Schuss saß, und sprengte den zweiten Flügel mit einem großen Stück Rumpf ab. Allmählich kristallierte sich eine kleine Schar von Königsanwärtern heraus. Adrian Wagner, Heiko Behnke und Raimund Vedder-Stute wechselten sich reihum ab – Adrian Wagner verabschiedete sich vom Anwärter-Trio, als er mit einem seiner Schüsse einen großen Teil aus dem Vogel-Rumpf absprengte. Heiko Behnke und Raimund Vedder-Stute hielten fortan direkt auf die Königstrophäe – der 119. Treffer beendete schließlich das Warten des Mellener Schützenvolks gegen 12.30 Uhr.

Während sich der frisch gebackene Regent hochleben ließ, ahnte seine künftige Königin hingegen noch nichts von ihrem neuen Amt. Raimunds Ehefrau Beate wurde zu Hause von der Nachricht überrascht – eilte kurz darauf zwar sichtlich überrascht aber dennoch strahlend zum Festplatz, um ihrem Raimund zu gratulieren. Ihren ersten glamourösen Auftritt absolvierte das neue Königspaar am späten Nachmittag mit Bravour – in einem feierlichen Festzug präsentierten sich die neuen Regenten und ihr Hofstaat den jubelnden Mellenern. ▪ sr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare