Beiträge für OGS erhöht

Die stellvertretende Vorsitzende Sabine Schennetten und Kassierer Peter Wilk erläuterten die Gründe für die Erhöhung. - Foto: jk

BALVE -  „Jetzt wird es finanziell langsam eng“, erklärte Peter Wilk, Kassierer des Trägervereins Offene Ganztagsschule St. Johannes Balve, den Grund für die Einberufung der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag.

BALVE -  „Jetzt wird es finanziell langsam eng“, erklärte Peter Wilk, Kassierer des T, den Grund für die Einberufung der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag.

Von Julius Kolossa

„Etwa 5000 Euro mussten wir an das Land zurückzahlen, weil nur noch 19 statt 24 Kinder die Betreuung bis 16 Uhr nutzen“, erklärte er. Ohne eine Beitragserhöhung sei der Trägerverein nicht mehr handlungsfähig. Monatlich würden etwa 800 Euro fehlen. Die Versammlungsteilnehmer zeigten für diesen Schritt Verständnis. Sie stimmten nach der Diskussion einstimmig dafür, den monatlichen Beitrag für die Betreuung bis 16 Uhr auf 75 Euro (bisher 55 Euro), und für die Betreuung bis 13 Uhr auf 30 Euro (25 Euro) zu erhöhen.

Alternativ hätte im Herbst die Übergabe der Trägerschaft an die Stadt angestanden, erklärte Sabine Schennetten, zweite Vorsitzende des Vereins. Sie leitet den Trägerverein seit Mai kommissarisch. Wie berichtet hatte die Vorsitzende Anna Schwabe ihr Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung gestellt „Die Stadt berechnet die Beiträge nach dem Einkommen der Eltern“, stellte Verwaltungsmitarbeiter André Flöper das Berechnungsmodell vor. Lege man die städtische Berechnung zu Grunde, müssten die Eltern mehr als 75 Euro zahlen, erklärte er. Die Vereinsmitglieder hoffen nun, dass zu Beginn des kommenden Schuljahres mindestens 22 Kinder für die Betreuung bis 16 Uhr angemeldet werden, um kostendeckend agieren zu können. „Für jedes Kind zahlt das Land 935 Euro“, so Flöper. „Stichtag für die Berechnung der Zahl der tatsächlich angemeldeten Mädchen und Jungen ist jeweils der erste Tag nach den Herbstferien.“ Und so kam es in Balve, dass plötzlich Zuschüsse für sechs Kinder zurück gezahlt werden mussten. Im Juli findet ein Elternabend statt, in dessen Rahmen das Angebot der Offenen Ganztagsbetreuung vorgestellt wird. Michaela Padberg, die das vierköpfige Erzieherteam leitet warb: „Wir haben auch an Brückentagen und in den Ferien geöffnet – das ist alles im Beitrag enthalten.“ In den kommenden Tagen werde auch ein Elternbrief verfasst, in dem der Verein auf die Kostensteigerung hinweisen werde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare