Am 22. August

Radler im MK demonstrieren: Fahrradkorso durch das Hönnetal

Vertreter des ADFC Menden und der Städte Balve und Menden informierten am Freitag über die geplante Fahrrad-Demo, die von der Höhle bis zum Mendener Rathaus führen soll.
+
Vertreter des ADFC Menden und der Städte Balve und Menden informierten am Freitag über die geplante Fahrrad-Demo, die von der Höhle bis zum Mendener Rathaus führen soll.

Nach den Motorradfahrern demonstrieren jetzt die Radfahrer im Märkischen Kreis.

Waren erst am Sonntag rund 700 Motorradfahrer in einem mehrere Kilometer langen Korso durch Balve und Neuenrade unterwegs, um sich gegen mögliche Streckensperrungen und Sonntagsfahrverbote aufzulehnen, machen sich am Sonntag, 22. August, die Radler auf den Weg.

Sie treffen sich an diesem Tag auf Initiative der Ortsgruppe Menden des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) vor der Balver Höhle. Von dort geht es dann als große Gruppe auf zwei Rädern durch das Hönnetal bis zum Marktplatz in Menden. „Wir wollen mit dieser Fahrrad-Demo für mehr Klimaschutz werben, aber mit der von uns gewählten Route durch das Hönnetal auch den Prozess der Umsetzung des Hönnetalradwegs beschleunigen“, stellte Dr. Günther Reichle, Sprecher des ADFC Menden, am Freitag das Konzept vor.

ADFC-Kritik: projekt kommt nicht voran

Mit der Realisierung des Radwegs durch das Hönnetal hinke man in der Region Jahrzehnte hinterher, kritisierte Reichle die verantwortlichen Stellen in Verwaltung und Politik. „Dabei liegt das Geld für diesen Radweg auf der Straße – es ist ein bundesstraßenbegleitender Radweg, für die Kosten muss also auch der Bund aufkommen.“

Um das Projekt nun endlich voranzubringen, hofft der ADFC Menden möglichst viele Radler mobilisieren zu können. Start der Demonstrationsveranstaltung ist am Sonntag, 22. August, um 11 Uhr zunächst mit Grußworten von Bürgermeister Hubertus Mühling und Landrat Marco Voge (beide CDU). Verpflegung gibt es von der Stadt Balve und dem Verein Hönnetal/Sauerland-Touristik. „Nach den Reden geht es dann los“, so Reichle. Begleitet werde die Gruppe auf ihrem Weg durch das Hönnetal von Polizisten auf Fahrrädern, Motorrädern und in Autos, sodass für eine Absicherung gesorgt sei.

Alle Fahrräder erlaubt und erwünscht

Die Idee zur Demo kam dem ADFC Menden, als die von der Kreisverwaltung in Lüdenscheid zunächst zugesagte Staffelfahrt durch den Märkischen Kreis für die „Stadtradel“-Aktion doch abgesagt wurde. „Dann veranstalten wir eben eine richtige Demo durch das Hönnetal“, betonte ADFC-Mitglied Günter Waschke. „Und dazu sind alle Fahrräder, ob Straßenrad, Treckingrad, Mountainbike oder auch Lastenfahrrad erlaubt und sogar erwünscht.“

Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, sagte, dass die Stadt Balve voll und ganz hinter dieser Aktion stehe. „Bürgermeister Hubertus Mühling wird in seinem Grußwort auf den Stand der Planungen für den Hönnetalradweg eingehen.“ Bisher sind in gut zehn Jahren drei verschiedene Trassenführungen durch das Hönnetal vorgestellt und jeweils auch wieder verworfen worden.

Neue Variante wird erarbeitet

Inzwischen wird ein neues ingenieurtechnisches Gutachten erstellt, um einen neuen Streckenverlauf zu erarbeiten, der auch mit den Belangen des Naturschutzes in Einklang stehen soll. In diese Planung fließen die Ergebnisse des seit 2020 in Arbeit befindlichen ökologischen Gutachtens und auch der Vermessungen ab der Ampel in Volkringhausen bis zur Kirche in Oberrödinghausen ein.

Michael Bathe: „Dieser Hönnetalradweg ist ein wichtiges Element auf der Strecke von Neuenrade bis Fröndenberg.“ Balves Bürgermeister werde diese Demo begleiten, für die die Gegenfahrspur jeweils frei für den Straßenverkehr gehalten werden soll. Um den Straßenverkehr in Richtung Menden nicht komplett lahm zu legen, werden die Radfahrer unterwegs zwei kurze Stopps einlegen, um Autos und Lastwagen vorbeifahren zu lassen. Der erste Halt ist an der Parkbucht an der Bundesstraße gegenüber dem Binoler Bahnhof geplant, der zweite an der Kirche in Oberrödinghausen.

Mindestens 50 Teilnehmer sollen es werden

„Wir rechnen mit mindestens 50 Teilnehmern“, steckte ADFC-Sprecher Reichle die Erwartungen nicht besonders hoch. „Je mehr, desto besser“, fügte Günter Waschke hinzu. „Nach oben sind uns keine Teilnehmergrenzen gesetzt.“ Zum Abschluss auf dem Mendener Marktplatz vor dem Alten Rathaus werden Mendens Bürgermeister Roland Schröder und Christoph Schmidt, Vorsitzender des ADFC Köln und gebürtig aus Lendringsen, sprechen.

Alle Balver, die an der Aktion Stadtradeln teilnehmen, können den Fahrradkorso am 22. August nutzen, um Kilometer zu sammeln. Wer beim Stadtradeln mitmachen möchte, hat weiterhin die Gelegenheit sich anzumelden.

Weitere Information zum Projekt Stadtradeln bekommen Interessierte online unter www.stadtradeln.de und telefonisch im Balver Innenstadtbüro unter den Rufnummern 02375/926157 und 926158.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare