Für den Hönnetalradweg

Radfahrer machen mobil: ADFC plant Demonstration im MK

Das Hönnetal ist für Radfahrer bislang noch wenig attraktiv. Denn ein Radweg fehlt hier. Dies soll sich möglichst schnell ändern, fordert der ADFC.
+
Das Hönnetal ist für Radfahrer bislang noch wenig attraktiv. Denn ein Radweg fehlt hier. Dies soll sich möglichst schnell ändern, fordert der ADFC.

Fahrradfahrer machen mobil für eine bessere Infrastruktur: So soll es geschehen am Sonntag, 22. August, ab 11 Uhr an der Balver Höhle.

In den Sozialen Medien wird bereits für diese Fahrrad-Demonstration mit dem Ziel geworben, sich für einen 33 Kilometer langen Hönnetalradweg von der Quelle in Neuenrade bis zur Mündung in die Ruhr bei Fröndenberg einzusetzen. Veranstalter ist der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC)-Menden.

„Ja, uns liegt eine Versammlungsanmeldung vor“, bestätigte Marcel Dilling, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, auf Anfrage der Redaktion. „Aber noch befinden wir uns über den Verlauf der Strecke in Abstimmung mit dem Veranstalter und den Städten Balve und Menden.“ Das Hönnetal wegen einer Fahrrad-Demo abzusperren, könne „nicht mal eben so“ geschehen.

Details werden noch veröffentlicht

„Wir befinden uns in der Vorbereitung und in Absprachen“, teilte Günther Reichle, Sprecher beim ADFC Menden, auf Anfrage mit. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung nannte Reichle noch nicht. Dies solle erst in ein oder zwei Wochen durch den Veranstalter geschehen.

Ein möglicher Radweg durch das Hönnetal ist in der Politik mittlerweile schon seit mehr als zehn Jahren immer wieder mal Thema. Drei Trassenführungen wurden aber bereits vorgestellt, aber jeweils auch wieder verworfen.

2022 soll ein neuer Trassenvorschlag vorliegen

Noch Mitte des Monats hatte sich Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) optimistisch gezeigt, dass 2022 endlich eine Trasse vorliegen könnte, die den Vorgaben der Oberen und Unteren Naturschutzbehörde sowie der Wasserbehörde entspricht. Daran scheiterten bisher alle Planungen – immerhin greift ein Radweg auf einer Strecke von fünf Kilometern von Volkringhausen bis zur Kirche nach Oberrödinghausen in das unter Naturschutz stehende Hönnetal und damit in Gewässer, Flora und Fauna ein.

„Seit 2020 wird ein ökologisches Gutachten erstellt und es werden auch Vermessungen vorgenommen“, sagte Mühling vor wenigen Wochen.

Die Planungen und Vorarbeiten laufen

Ab der Ampel in Volkringhausen könnte die Trasse als sogenannter „bundesstraßenbegleitender Radweg“ nach Oberrödinghausen neben der B 515 verlaufen. Die Vermessungsarbeiten fanden bereits statt. Nun gehe es daran, ingenieurtechnische Leistungen auszuschreiben, um die Ökologie mit einzubinden, sagte Mühling damals.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare