Public Viewing: Mehr Platz für Fans in Garbeck

+
Bereits 2014 jubelten Hunderte Fans über die Siege und schließlich auch den Titel der deutschen Elf. Für die heute beginnende WM wurde die Fläche für die Zuschauer in der Schützenhalle vergrößert.

Balve - Wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft ab Sonntag in Russland um den WM-Titel spielt, fiebern auch die heimischen Fans mit. Wem der heimische Fernseher beim ersten Vorrundenspiel des Löw-Teams am Sonntag, 17. Juni, ab 17 Uhr gegen Mexiko zu klein ist, der hat in Garbeck und Balve die Möglichkeit zum Public Viewing.

Die Auswahl ist allerdings begrenzt, stellen diesmal doch nur die Garbecker Schützen ihre Schützenhalle als ihr „Wohnzimmer“ zur Verfügung. Seitens der Gastronomen bietet lediglich das Balver „Haus Drei Könige“ ein entsprechendes Arrangement mit Übertragung auf einer Leinwand in der Tanzbar Melchior. In der Balver Höhle dagegen gibt es anders als bei den vergangenen Turnieren diesmal kein Rudelgucken. 

„Wir rechnen mit gutem Zulauf“, ist Hubertus Schulte, Vorsitzender der Garbecker Schützen, zuversichtlich, dass die Einheimischen das Angebot seiner Schützenbruderschaft nutzen werden. Deshalb wurde der Platz für die Fans in der Schützenhalle erweitert; im Gegensatz zu den vergangenen Fußballübertragungen steht 2018 die gesamte Halle zur Verfügung. Zwei Leinwände werden aufgebaut, außerdem Fernseher, um aus jeder Ecke das Geschehen im Blick zu behalten. „Geöffnet haben wir am Sonntag ab 16 Uhr.“ 

Gewinnspiel im Haus Drei Könige 

So ist es auch im Haus Drei Könige in Balve, wo Inhaber Heinz Friedriszik eine Stunde vorher zum Warm-up einlädt. Veranstaltet wird vor diesem und den anderen deutschen Spielen (Samstag, 23. Juni, 20 Uhr gegen Schweden, und Mittwoch, 27. Juni, 16 Uhr gegen Südkorea) ein Gewinnspiel. „Und danach werden die Siege unserer Mannschaft gefeiert“, schmunzelt Friedrszik. Bei ihm sollen sich Jung und Alt in lockerer Atmosphäre wohlfühlen. 

Nicht überall ist Fußball ein Thema 

Bei den anderen gastronomischen Betrieben – Antoniushütte, Hotel zur Post, Haus Recke und Restaurant Zur Höhle – stehe während der Zeit der Fußball-Weltmeisterschaft der kulinarische Genuss im Mittelpunkt. Fußball sei, so erhielt unsere Zeitung auf Anfrage unisono zur Antwort, kein Thema, mit dem geworben würde. Nur die „Post“ macht ein Zugeständnis: „Bei uns läuft ein Fernseher in der Gastwirtschaft“, sagte Inhaber Klaus Dornsiepen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare