Lego-Figur und Transparente mit Zitaten des Reformators

Mathe macht Luther und Realschüler in Balve traurig

+
Religionslehrer Roland Chrzanowski (links) mit seinen Schülern neben der Martin-Luther-Lego-Figur.

Balve - „Man kann Gott nicht nur mit Arbeit dienen, sondern auch mit Feiern und Ruhen“, dieses Zitat von Martin Luther haben die Realschüler besonders in ihr Herz geschlossen.

Ganz hoch halten sie ein Transparent mit diesem Spruch neben die Lego-Figur des Reformators, die auf dem Schulhof einen Ehrenplatz erhalten hat. Initiiert wurde die Ausleihe vom evangelischen Kirchenkreis von Religionslehrer Roland Chrzanowski, der damit eine Lutherwoche vor den Herbstferien ins Leben rief.

Unterstützung bekam er von Schulleiterin Nina Fröhling, die ihre Schüler gestern ganz bei der Sache sah. „Sie beschäftigen sich mit Zitaten von Martin Luther in allen Fächern“, wurde der Stundenplan ergänzt. So setzten sich die Fünf- und Sechstklässler mit „Mathe macht traurig“ auseinander. „Luther selbst fiel Mathematik sehr schwer“, weiß Fröhling.

In anderen Schulfächern werden Kirchenlieder und Redewendungen analysiert, Luthers Aussagen in Bezug auf Politik und Demokratie unter die Lupe genommen, aber auch seine ungesunde Ernährung und seine in den letzten Lebensjahren anti-jüdische Einstellung.

Der Lego-Luther steht derweil geduldig vor dem Lehrerzimmer, um ihn herum sind 20 Zitate verteilt. Die Schulleiterin fühlt sich besonders von einem angesprochen: „Fürbitten heißt, jemandem einen Engel senden.“ Dies sei für ihre Schule bei zwei Todesfällen in diesem Jahr deutlich geworden.

Für die Realschüler sei die Lego-Luther-Figur, die Ende der Woche wieder abgegeben werden muss, eine Bereicherung. Gerne stellen sie Größenvergleiche mit der 1,45-Meter-Figur an und machen Selfies. Über eins freut sich Fröhling ganz besonders: „Sie gehen respektvoll damit um.“ Pfarrerin Antje Kastens und Gemeindereferentin Elke Luig brachten den fünften bis siebten Klassen den ökumenischen Gedanken in einem Reformationsgottesdienst am Donnerstag näher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare