Plakat bekommt Ehrenplatz

Präsent von Udo Lindenberg: Balver Malteser gewinnen mit ihrer Nikolaus-Aktion

Rockmusik-Legende Udo Lindenberg unterschrieb ein Plakat für die Balver Malteser.
+
Rockmusik-Legende Udo Lindenberg unterschrieb ein Plakat für die Balver Malteser.

Ein von Rockmusiker Udo Lindenberg handsigniertes Bild wird einen Ehrenplatz in der neuen Geschäftsstelle des Malteser Hilfsdienstes (MHD) in Balve im Sauerlandcampus erhalten.

Die Balver Malteser hatten an einer Verlosung des Bonifatiuswerks mit ihrem Beitrag „Schokonikoläuse für Pfleger, Rettungskräfte und Polizisten als Zeichen des Dankes und der Anerkennung“ teilgenommen. Dafür zog der Stadtbeauftragte der Malteser, Markus Ickler, am Nikolaustag ein Nikolausgewand über, setzte sich eine Mitra auf und nahm einen Bischofsstab in die Hand.

Mit einem Fahrzeug der Malteser und seinen Begleitern Kristina und Mark Stadelhofer, hatte er sich auf Tour durch die Hönnestadt gemacht und 200 Schokoladennikoläuse verteilt. Diese Aktion war zugleich der Beitrag für das Nikolaus-Gewinnspiel des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken unter dem Motto: „Tat.Ort.Nikolaus-Projekt: Nikolaus bei den Helden des Alltags“.

Balver MHD gehört zu den glücklichen Gewinnern

Vor einigen Tagen wurde dem MHD Balve vom Bonifatiuswerk-Generalsekretär und Vorsitzenden Monsignore Georg Austen mitgeteilt: „Ihr Engagement hat sich gelohnt!“ Denn die Balver waren einer von nur fünf Teilnehmern, die ein von Udo Lindenberg unterschriebenes Nikolausplakat gewannen.

Balve war einer von bundesweit 62 Orten an denen Gutes getan wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare