Prächtiger Sonntagsfestzug durch Eisborn

+
Udo und Regina Winiarski standen am Sonntag noch einmal im Mittelpunkt des Festzuges. Bei sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein waren viele Gäste gekommen, um dem Königspaar zuzujubeln.

Eisborn - Dass die Eisborner ihre Verbundenheit zur St.-Antonius-Schützenbruderschaft zeigten und zahlreich am Schützenfest teilnahmen, freute Brudermeister Andreas Danne.

Er begrüßte am Samstag aber nicht nur viele Dorfbewohner, sondern auch Gäste aus Holzen, Mellen und Bösperde.

Vom Kreisschützenbund nahmen Kreisoberst Dietrich-Wilhelm Dönneweg und Amtsoberst Ferdinand Schulte teil. Ehrengäste waren neben den Ehrenvorstandsmitgliedern Hubert Sauer, Eberhard Peters, Martin Danne, Gisbert Sprenger, Erwin Sprenger und Wilhelm Peters die Majestäten. Udo und Regina Winiarski werden die Schützen noch bis zum heutigen Montag regieren. Für die Jungschützen sind Manuel Sprenger und Sophie Richter noch bis zum nächsten Jahr in Amt und Würden.

Zum ersten Festtag gehört traditionell die Schützenmesse, in deren Rahmen Präses Pastor Wilhelm Grothe über die Ideale Glaube, Sitte, Heimat sprach. Sie besäßen Dynamik für die Gegenwart und die Zukunft: „Setzen wir diese Werte in unser Leben ein.“ Begleitet wurde das Hochamt vom Feuerwehr-Musikzug Ennest, dessen Musiker auch beim Großen Zapfenstreich begeisterten.

Zusammen mit dem Trommlerkorps Eisborn nahmen sie dieses Mal auf der großen Wiese vor der ehemaligen Grundschule Aufstellung. Ihr Spiel wurde mit viel Beifall der Zuhörer belohnt. In der Schützenhalle nahmen dann alle das Kommando von Oberst Gisbert Sprenger gerne an, der aufforderte: „Und jetzt weggetreten zum Feiern des Schützenfestes.“ Dazu hatten alle auf dem Schützenvorplatz nach dessen Umgestaltung mehr Platz. Und auch die Band Nachtschicht trug ihren Anteil zum Gelingen bei.

Die Regenten mit ihrem Hofstaat standen am Sonntag im Mittelpunkt des Geschehens. Nach erfolgreich verlaufenem Frühschoppen, bei dem auf den zweiten Schützenfesttag eingestimmt wurde, waren die Schützenbrüder am Nachmittag bereit für den Festzug.

Dort reihten sich neben Udo und Regina Winiarski und Manuel Sprenger und Sophie Richter auch die Majestäten der Kinder – Cedric und Vivien Brinkschulte – ein. Den Zuschauern am Straßenrand wurde ein prächtiges Bild geboten, bei dem neben den Musikern aus Ennest auch das Trommlerkorps Eisborn und das Trommlerkorps Holzen für den musikalischen Rahmen sorgten. In der Halle wurden danach die Jubilare geehrt: Franz und Annchen Brunswicker regierten vor 50 Jahren; vor 25 Jahren waren es Günter und Angelika Giacuzzo, geborene Schlünder. Nach dem Königstanz kamen die Mädchen und Jungen beim Kindertanz zu ihrem Recht.

Auf ein spannendes Königsschießen hoffen die Schützen am Montag. Ab 9.15 Uhr treten sie dafür an der Halle an, das Schießen auf der Vogelwiese beginnt um 10 Uhr. Das neue Königspaar wird gegen 17 Uhr abgeholt; die Proklamation soll um 18 Uhr beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare