Post plant Umzug ins Gewerbegebiet

BALVE ▪ Im Gewerbegebiet am Braukessiepen will sich ein prominenter Dienstleister ansiedeln: Die Deutsche Post plant ihr bisheriges Zustellzentrum vom Bahnhofsgelände in Balve nach Garbeck zu verlegen.

Etwa 800 Quadratmeter stehen am jetzigen Standort, an dem die Post für Balve, Werdohl und Neuenrade angeliefert und verteilt wird, zur Verfügung. „Etwa 1500 Quadratmeter Grundfläche sind in Garbeck im Gespräch“, stellte Reimund Schulte von der Stadt Balve, im Gespräch mit dem SV die Planungen vor.

Der beauftragte Architekt Rainer Dirksen von der Firma KDK aus Gronau bestätigte die seit vier Monaten andauernden Planungen, teilte aber auch mit: „Noch sind keine Verträge mit der Post unterzeichnet.“ Insgesamt stehen im Gewerbegebiet Garbeck 57 000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, die von der Stadt Balve verkauft werden.

7000 Quadratmeter können noch vermietet werden, wie Reimund Schulte jetzt erklärte. Ansiedeln werden sich im neuen Gewerbegebiet die Firmen ASF, deren Halle schon steht, die Firma AEZ mit einem Hochregal-Lager sowie Mobau Schäfer und Manfred Baumeister. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare