Erhöhtes Paketaufkommen

Post expandiert in Garbeck ‒ an schon bekanntem Ort

Der Zustellstützpunkt der Deutschen Post DHL im Gewerbegebiet Braukessiepen. Von hier aus erfolgen die Paketzustellungen im Raum Balve, Garbeck und Neuenrade.
+
Der Zustellstützpunkt der Deutschen Post DHL im Gewerbegebiet Braukessiepen. Von hier aus erfolgen die Paketzustellungen im Raum Balve, Garbeck und Neuenrade.

Das Paketaufkommen der Deutschen Post DHL am Balver Standort im Gewerbegebiet Braukessiepen ist mittlerweile so stark angestiegen, dass der Stützpunkt im August vergrößert wird. Der neue Standort ist für die Zusteller ein altbekannter.

Garbeck – „Zwar ist noch Sommerzeit, doch die Vorbereitungen für den Starkverkehr laufen schon jetzt“, sagte Post-Sprecherin Jessica Balleer. „Aufgrund der zu erwartenden hohen Paketmenge ab Oktober bis über Neujahr hinaus vergrößern wir den Zustellstützpunkt in Garbeck. Im August zieht etwa die Hälfte der Belegschaft in ein neues Gebäude, das gut 400 Meter entfernt vom aktuellen Zustellstützpunkt ist, um für den Starkverkehr Platz zu schaffen“, ergänzte sie.

Genauere Angaben zum neuen Standort wollte die Post-Sprecherin zunächst noch nicht machen, sagte lediglich: „Die Deutsche Post wird in dem Objekt Mieterin sein.“ Nach zuverlässigen Informationen der Redaktion ist der neue Standort aber ein alter: Die Post zieht mit einem Teil ihrer Beschäftigten zurück in ihren früheren Standort im Kirchfeld,.

Zudem konnte der benachbarte Autoreparatur-Service Lückert-Flindt dafür gewonnen werden, die elektrisch betriebenen Streetscooter bei Bedarf instand zu halten. Diese sind seit September 2017 im Raum Balve, Garbeck und Neuenrade im Einsatz, werden am Zustellstützpunkt an eigenen E-Ladesäulen aufgeladen, und haben eine Akku-Reichweite von 80 bis 90 Kilometern. Eine neue Generation an solchen Elektro-Fahrzeugen ist nicht geplant: „Das Team ist mit den Modellen Work und Work L zufrieden“, sagte Personalplaner Gunawanto Sukirman Kostermans.

Mit den Streetscootern sind die Postmitarbeiter an jedem Zustelltag vollgeladen unterwegs zu den Kunden. Dazu sagte Jessica Balleer: „Die Kundinnen und Kunden in Balve und Umgebung bestellen nach wie vor verhältnismäßig rege. Die Sendungsmenge bei Deutsche Post DHL hat sich in den vergangenen Tagen der Sommerferien zwar ein wenig eingependelt, liegt aber nach wie vor über dem Durchschnitt.“ Das bedeute konkret etwa 80 bis 90 Pakete pro Tag und Zustellkraft. „Grundsätzlich ist die Briefmenge leicht rückläufig, doch Post- und Urlaubskarten finden sich jetzt auch wieder mehr und mehr als ,bunte Farbtupfer’ im Briefbereich“, so Balleer.

33 Mitarbeiter bilden das Zustellteam für den Stützpunkt Balve. „Die Personaldecke ist momentan sehr gut, sodass wir täglich einen stabilen Postbetrieb gewährleisten können“, sagte Standortleiterin Silvia Klapp. „Meine Leute arbeiten sehr motiviert, trotz der anhaltenden Ausnahmesituation durch Corona. Das macht mich stolz. Wir stellen seit gut 14 Monaten unglaubliche Mengen zu“, sagte Klapp.

Die Deutsche Post DHL hat kürzlich verkündet, all ihren Mitarbeitern erneut eine Corona-Prämie zu zahlen – für Vollzeitbeschäftigte in Höhe von 300 Euro. „Persönlich freut mich die Zahlung der zweiten Corona-Prämie für uns alle. Das ist eine gute Geste und zeigt die Anerkennung des Konzerns“, so Klapp abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare