Polizei gibt in Balve Tipps zum Einbruchschutz

+
Kriminalhauptkommissar Michael Hufnagel zeigt Annette und Magdalena Viktora (von links), wie sie ihr Zuhause sicherer gestalten können. ▪

BALVE ▪ Ein Einbruch führt oft nicht nur zu einem finanziellen Schaden, sondern er bewirkt bei vielen Menschen auch einen großen Schock. Das Sicherheitsgefühl geht verloren, da die Privatsphäre verletzt worden ist. Damit es gar nicht soweit kommt, leisten Kriminalhauptkommissar Michael Hufnagel und seine Kollegen Aufklärungsarbeit bei den Bürgern. Gestern machte das Präventionsmobil des Kommissariats Vorbeugung Station in Balve.

Hufnagel hat festgestellt, dass unter den Ratsuchenden besonders viele ältere Menschen sind. „Bei allen ist es aber die Grundsorge, Opfer eines Einbruchs zu werden.“ Diese Sorge sei nicht ganz unbegründet, da auch im Märkischen Kreis die Zahl der Einbruchsdiebstähle steige.

Der Kriminalhauptkommissar sagt aber: „Man kann sich wirklich schützen.“ Meist handle es sich bei den Einbrechern um Gelegenheitstäter, um Menschen, die sich die ihnen bietende Gelegenheit nutzten – zum Beispiel, wenn ein Fenster auf Kipp stehe.

Besonders gerne kämen die ungebetenen Gäste tagsüber, wenn in den Wohngebieten nicht viel los ist, wenn Carports leer stehen, oder Garagentore offen. „In der dunklen Jahreszeit gilt: Wenn kein Licht an ist, ist auch keiner da“, sagt Hufnagel.

Das Entdeckungs- und Ergreifungsrisiko, das jeder Täter beurteile, sollten sich Haus- und Wohnungsbesitzer vor Augen führen, wollen sie ihr Eigentum schützen. Das fange bei der Bepflanzung und der Auswahl eines Gartenzauns an. Türen und Fenster, die ohne Aufstiegshilfe zu erreichen sind, so Hufnagels Rat, sollten gesichert werden. Bei Neu- und Umbauten könne direkt auf die empfohlene Widerstandsklasse geachtet werden, aber auch eine Nachrüstung sei möglich.

Jetzt in der Urlaubszeit könnten Nachbarn helfen, einen bewohnten Eindruck der verlassenen Wohnung zu erwecken, indem sie den Briefkasten leeren und die Jalousien hoch und runter lassen. Über Zeitschaltuhren könne Licht gesteuert und können Einbrecher abgeschreckt werden.

Individuelle und unverbindliche Vorschläge macht die Polizei bei kostenlosen Objektberatungen. Termine können unter Tel. 0 23 71 / 91 99 65 - 04 und - 01 vereinbart werden. Dort gibt es auch weitere Informationen. ▪ acn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare