Polizei fahndet

Auto überschlägt sich, Insassen flüchten zu Fuß

Nach einem schweren Unfall in Balve sucht die Polizei nach den Insassen eines Autos. Mindestens einer soll verletzt sein. 
+
Nach einem schweren Unfall in Balve sucht die Polizei nach den Insassen eines Autos. Mindestens einer soll verletzt sein. 

[Update] Nach einem schweren Unfall in Balve sucht die Polizei nach den Insassen eines Autos. Mindestens einer soll verletzt sein. 

Balve - In der Nacht zu Dienstag waren Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte gegen 3.36 Uhr alarmiert worden, nachdem Zeugen einen VW Golf in der Nähe der Garbecker Straße auf dem Dach in einem Graben liegend entdeckt hatten. 

Laut Aussagen der Zeugen sollen zwei Personen zunächst noch versucht haben, das Auto wieder aufzurichten. Kurz darauf flüchteten sie zu Fuß Richtung Hauschlade. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung durch die Polizei, gelang ihnen zunächst die Flucht. 

Metertief eine Böschung hinunter

Nachdem die Beamten zunächst davon ausgegangen waren, dass das Auto von der Garbecker Straße abgekommen war, steht nach der Unfallaufnahme fest: Der VW war auf der höher gelegenen Josef-Pütter-Straße unterwegs, als er im Bereich des dortigen Wendehammers wohl gegen einen Randstein geriet und metertief eine Böschung hinunterrutschte. Erst in dem Graben blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. 

Das Auto ist nach Auskunft der Polizei auf eine Person in Menden zugelassen, wer jedoch am frühen Dienstagmorgen in dem Fahrzeug gesessen hat, blieb zunächst ungeklärt. 

Beschreibung der Flüchtigen

Die beiden Flüchtigen werden wie folgt beschrieben: männlich, etwa 20 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, blaue Jeans. Eine Person war bekleidet mit einem weißen T-Shirt, die zweite mit einer Lederjacke. Mindestens eine der Personen soll verletzt gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei Menden unter Tel. 0 23 73 / 9 09 90 entgegen. 

Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Feuerwehr war im Einsatz, um die Unfallstelle abzusperren und für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs auszuleuchten. 

Polizei setzt Drohne ein

Um den Unfall zu dokumentieren, wurde auf eine Drohne eingesetzt. Wegen aufkommenden Nebels musste der Flug jedoch abgebrochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare