Pokalschießen des Kreisschützenbundes in Balve

+
Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Sigrid Schmidt nahm am Schießen um die Ehrenscheiben teil.

Balve - Das 55. Kreispokalschießen des Kreisschützenbundes Arnsberg hat schon einen ersten Sieger.

Dieser wurde bei der Eröffnung am Samstag mit dem Schießen um die Ehrenscheiben im Rahmen des Kreis-Vorstandes, der Vorstandsmitglieder der ausrichtenden St. Sebastian Schützen und der Ehrengäste wie Sigrid Schmidt, stellvertretende Bürgermeisterin, und Präses Pfarrer Andreas Schulte ermittelt. 

„Das Ergebnis wird heute aber nicht bekannt gegeben“, dämpfte Dietrich-Wilhelm Dönneweg, Kreisoberst, die Erwartungen. Vielmehr forderte er auf, sich bis zur offiziellen Siegerehrung am Freitag, 25. Mai, im Schützenheim vor der Balver Höhle zu gedulden. „Ein bisschen Spannung soll ja dabei sein“, schmunzelte er. 

Dönneweg: "Haben in Balve die modernste Technik"

Das Ambiente jedenfalls stimmte ihn zufrieden: „Wir haben hier in Balve die modernste Technik, die der Schießsport zu bieten hat.“ Als Dank für die Ausrichtung wurde Dieter Neuhaus, Vorsitzender der Schießsportgruppe, die Wappenkachel des Sauerländer Schützenbundes überreicht. Eine Anerkennung gab es auch für die Bezirksvorsitzende Maria Jonen für deren Hilfe und Unterstützung. 

Geschossen wird noch bis Montag, 30. April, auf der Schießanlage an der Realschule; die teilnehmenden Mannschaften und Einzelschützen haben sich bereits angemeldet. In der Mannschaftswertung wird um einen Wanderpokal geschossen, Einzelschützen erhalten eine Medaille, Schüler und Jugendliche einen Pokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare