Plattform wird eingeweiht

+
Für rund 3000 Euro ließ der SGV Balve auf dem Höhenweg nun eine Aussichtsplattform errichten.

Balve -  Einen „atemberaubenden Ausblick“ stellte Bürgermeister Hubertus Mühling jetzt bei der Einweihung der Aussichtsplattform auf dem Höhenweg fest, und meinte augenzwinkernd: „Hier haben die Balver immer einen wachsamen Blick auf Garbeck.“ Den Richtspruch sprach Zimmerermeister Vinzenz Schulte.

Nicht nur der Nachbarort ist von dort aus zu sehen – auch Frühlinghausen, Affeln, Küntrop, der Schombergturm, Nordhelle und ein Teil von Neuenrade.

Zimmermeister Schulte war neben Frank Wassmuth, Vorsitzender vom SGV Balve, und Schreinermeister Konrad Betten für die Entstehung dieser Plattform mit einer Höhe von 3,50 Metern und einer Fläche von drei mal drei Metern ab Anfang Juli zuständig.

Ideengeber war Jürgen Meller, 2. Vorsitzender des SGV Balve, der nach Kyrill im Jahr 2007 feststellte, dass sich dem Wanderer dort tolle Aussichten boten. Die Idee reifte nach und nach, bis vor einem Jahr dann die Planungen sehr konkret wurden.

Peter Glasmacher stellte sein Grundstück für 15 Jahre dem SGV Balve zur Verfügung, der Bauhof schachtete die Fundamente aus, die Schlosserei Blüggel spendete die Pfosten, die Firma Rapp stellte einen Generator für Strom zur Verfügung und die Firma Nitsche die Farbe. Zimmermeister Schulte sorgte für Konstruktion und Zuschnitt.

Durch Kyrill entstand die ursprüngliche Idee

So stecke hinter allem Schlechten immer etwas Gutes, bilanzierte Ideengeber Meller in seiner Begrüßung. Zu wünschen sei, dass dieses Tourenziel in den nächsten Jahren von vielen Wanderern und Radfahrern besucht würde.

Bürgermeister Hubertus Mühling fügte hinzu: „Diese Plattform ist eine Bereicherung des Balver Angebotes, Natur und Landschaft zu erleben.“

Vom SGV Balve wurden übrigens die gesamten Kosten in Höhe von rund 3000 Euro selbst finanziert. Vorgesehen ist noch, auf der Plattform auch eine Bank zu installieren.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare