Malteser bieten wieder Kurse an

Pflegeausbildung: Neues Angebot in Balve

+

Balve – Die Balver Malteser beziehen in Kürze ihre neuen Räume im Gesundheitscampus Sauerland.

„Das neu geschaffene Begegnungs- und Schulungszentrum soll ab Herbst/Winter 2020 mit Leben gefüllt werden“, sagt der Stadtbeauftragte Markus Ickler. 

Durch den baldigen Umzug vom Alten Küsterhaus am Dechant-Löcker-Weg in den zuletzt leer stehenden Küchenbereich des 2012 geschlossenen St.-Marien-Hospitals können die Malteser neben der Breitenausbildung in Erster Hilfe auch wieder in der sozialpflegerischen Ausbildung tätig werden. 

In den vergangenen Jahren fehlte der Platz

„In diesem Bereich gibt es eine große Nachfrage, welche wir in den vergangenen Jahren aus Platzmangel in Balve leider nicht mehr befriedigen konnten“, sagt Ickler. 

Für 2021 sind nun zwei erste Kurse zur Behandlungspflege geplant. Für die Durchführung haben die Malteser ein neues Modell erarbeitet. Hierzu soll ein Dozentenpool aufgebaut werden. Die Dozenten werden auf Honorarbasis unterrichten und nach Verfügbarkeit und Themengebiet eingesetzt werden. Zum Aufbau dieses Dozentenpools werden allerdings noch Pflegefachkräfte gesucht. 

Erster Kurs soll im Februar beginnen

Der erste Kurs soll im Februar beginnen, ein weiterer ist für das zweite Halbjahr 2021 geplant. „Wir hoffen, damit für Balve ein weiteres interessantes Angebot im sozialen Bereich schaffen zu können“, so Ickler. 

Derzeit laufen in den neuen Malteser-Räumen noch die letzten Umbauarbeiten, die bis Ende des Monats beendet sein sollen. Der Umbau kostet insgesamt rund 165 000 Euro. 65 Prozent der Kosten bekommen die Malteser aus dem Förderprogramm Leader für ländliche Regionen erstattet.

Dozenten (examinierte Kräfte), die in Balve lehren möchten, können sich bei den Maltesern melden unter Tel. 02375/910106 oder per E-Mail an Ausbildung.Balve@malteser.org.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare