Dahlien für gelbe Himbeeren: Pflanzentauschbörse findet Anklang

+
Es wird gefeilscht, geredet und Tipps zur richtigen Pflege der Pflanzen ausgetauscht.

Garbeck - Auf dem Hof Lösse in Garbeck wurde am Dienstag getauscht, was das Zeug hält. Auf der Pflanzentauschbörse der Landfrauen durften in diesem Jahr zum ersten Mal Pflanzen allerlei gebracht und getauscht werden.

Christina Sprenger findet bei der Pflanzen- und Staudentauschbörse auf dem Hof Lösse in Garbeck immer etwas. „Zum fünften Mal bin ich dabei“, sagte sie am Dienstag zu unserer Zeitung. „Mitgebracht habe ich diesmal Dahlien.“ Gefunden hat die Eisbornerin jetzt Gräser, gelbe Himbeeren und blaue Gladiolen. Sie schätzt, wie die anderen 30 Teilnehmer an dieser Börse, den Austausch der Frauen untereinander: „Und Tipps für die richtige Pflege und Aufzucht der Gewächse gibt es spätestens beim Kaffee.“

So sieht es auch Sabine Biehs-Romann aus Garbeck, die zum ersten Mal dabei ist. „Die Atmosphäre ist super“, lobt sie Familie Lösse, die ihr Anwesen für die Börse zur Verfügung gestellt hat. Neben Blumenbeeten, Ranken und alten Gemäuern passen die vielen Pflanzen gut ins Bild. Veranstalter der Börse sind wieder die Landfrauen, die sich nach mehr als 20 Jahren Staudentauschbörse dafür entschieden hatten, diesmal alle Pflanzen zum Tausch zuzulassen. Grund dafür sei, dass das Interesse an den Stauden im Laufe der Zeit nachgelassen habe, wie aus den Reihen des Vorstandes zu hören war.

Christina Sprenger war bereits zum fünften Mal dabei.

Sabine Biehs-Romann wird diese Börse weiterempfehlen, die sie mit mitgebrachten Samen von Kürbis und Schwarzkohl bereicherte. „Dafür habe ich Tomatensamen und Lampionblumen für mich gefunden“, freut sie sich.

Die bunte Mischung aus Astern, Wegerich, Gräsern, Schnittlauch, Rosen, Schwertlilien, Rucola, Tomaten, Dahlien, Gladiolen und sogar Buchsbäumchen bot viele Gelegenheiten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Dafür waren die Frauen nicht nur aus Balve und den umliegenden Dörfern, sondern auch aus Neuenrade und sogar dem Ennepe-Ruhr-Kreis angereist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare