1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Pensionierungswelle an Garbecker Grundschule

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Rosen zum Abschied: Gabriele Kampschröer-Maldei hatte am Montag ihren letzten Arbeitstag vor dem Eintritt in den Ruhestand. Von jedem Schüler in Garbeck bekam sie eine Blume überreicht.
Rosen zum Abschied: Gabriele Kampschröer-Maldei hatte am Montag ihren letzten Arbeitstag vor dem Eintritt in den Ruhestand. Von jedem Schüler in Garbeck bekam sie eine Blume überreicht. © Kolossa, Julius

Mit Gabriele Kampschröer-Maldei geht eine erfahrene Lehrerin nach 18 Jahren an der Garbecker Grundschule mit 65 Jahren in den Ruhestand. Verabschiedet wurde die Lehrerin am Montag von den Schülern und Lehrern.

„Ihr seid fabelhaft“, bedankte sie sich bei allen für die Geschenke. Jeder Schüler schenkte Kampschröer-Maldei eine Rose, sodass am Ende 112 Rosen zusammenkamen. „Du hast vielen Kindern beim Wachsen geholfen“, stellte Schulleiterin Dorothe Gastreich-Kneer fest. Die Lehrer bedankten sich bei ihrer Kollegin mit einer Reise nach Paderborn und einem Ruhekissen. „Mach‘s gut, auf Wiedersehen, es ist nun Zeit, von Bord zu gehen“, sangen alle Mädchen und Jungen zum Abschied.

Gabriele Kampschröer-Maldei arbeitete seit 1998 an der Grundschule in Garbeck, war zunächst für den Aufbau der Betreuungseinrichtung zuständig, ab 2004 dann als Lehrerin. „Zehn Jahre war ich mit Zeitverträgen hier, bis ich schließlich fest angestellt wurde“, erinnerte sie sich am Montag zurück. Ihre berufliche Karriere startete in Essen mit dem Studium für die Schullaufbahn Sekundarstufe eins mit den Fächern Katholische Religion und Textiles Gestalten. Das 2. Staatsexamen machten sie an der Realschule in Balve, danach nahm sie sich Erziehungsurlaub für ihre fünf Kinder.

Mehr Zeit für die Familie und die Hobbys

Jetzt will sich Gabriele Kampschröer-Maldei mehr Zeit nehmen für die Familie und ihre Hobbys Wandern, Walken, Lesen und Reisen. „Ich werde meine Kollegen und die Kinder vermissen“, gab sie zum Abschied zu. In ihrer Schulzeit war sie fast in jedem Schuljahr Klassenlehrerin; fünf Jahre lang hat sie außerdem Klassen mit Silke Bathe geleitet.

Ende Juli gehen auch Sekretärin Angelika Lazer und Schulleiterin Dorothe Gastreich-Kneer in den Ruhestand.
Ende Juli gehen auch Sekretärin Angelika Lazer und Schulleiterin Dorothe Gastreich-Kneer in den Ruhestand. © Kolossa, Julius

„Die nächsten Abschiede stehen dann am 30. Juli an“, sagte Dorothe Gastreich-Kneer im Gespräch mit der Redaktion. So hört die Schulleiterin mit dann 63 Jahren nach 20 Jahren in Garbeck im Sommer selbst auf. Und auch Sekretärin Angelika Lazer (67) geht in den Ruhestand. Lazer hatte zunächst das Sekretariat der Langenholthausener Grundschule von 1990 bis 2012 geleitet, war danach an der Balver Hauptschule und ist nun seit 2019 an der Garbecker Grundschule. Während für sie bereits Britta Pieper als Nachfolgerin feststeht, ist die Stelle für die Schulleitung nach wie vor ausgeschrieben.

Keine Zeit, sich auf den Ruhestand vorzubereiten

„Bisher habe ich noch keine Zeit, mich auf meinen Ruhestand vorzubereiten oder mich zumindest darauf zu freuen“, erzählte Dorothe Gastreich-Kneer. „Ständig kommen neue Erlasse und Verordnungen, die es im Schulalltag zu organisieren gilt.“

Auch interessant

Kommentare