Geht in den Ruhestand

Pastoralverbund verliert einen Priester: Stelle von Pastor Wilhelm Grothe wird wohl nicht neu besetzt

Pastor Wilhelm Grothe ist noch bis Jahresende hauptamtlich für den Pastoralverbund Balve-Hönnetal aktiv.
+
Pastor Wilhelm Grothe ist noch bis Jahresende hauptamtlich für den Pastoralverbund Balve-Hönnetal aktiv.

Im Team der Hauptamtlichen im Pastoralverbund Balve-Hönnetal gibt es ab dem 1. Januar eine gravierende Veränderung: Pastor Wilhelm Grothe (70) geht dann in den Ruhestand. Zum Hintergrund.

Beckum – „Gesundheitliche Gründe sorgen dafür, dass ich ruhiger werden und kürzertreten muss“, erzählte der Geistliche im Gespräch mit der Redaktion. „Die Einschulungsfeier für die Beckumer Grundschulkinder am Donnerstag war meine letzte.“

Für die 18 i-Männchen hatte er eine Andacht zum Thema „Schritt für Schritt, Gott geht mit“ gestaltet. Bis Dezember wird Grothe weiterhin in den Kirchen und Kapellen des Pastoralverbundes tätig sein. Mittlerweile ist Grothe seit elf Jahren als Priester in Balve aktiv, zuvor elf Jahre als Diakon. „Aber ich bleibe in Reichweite“, sagte Grothe, dass er im Pastoralverbund ab 2022 auch für seelsorgerische Aufgaben zur Verfügung stehen wird.

Für den Pastoralverbund bedeutet diese Entscheidung, neue Dienstpläne erstellen zu müssen. „Ja, wir planen mit einem Priester weniger“, wies Verwaltungsleiter Markus Hablowetz im Gespräch mit der Redaktion darauf hin, dass dem Team ab 2022 nur noch drei Geistliche zur Verfügung stehen. Dass in Balve demnächst ein weiterer Pastor das Team verstärken könnte, hält Hablowetz für unwahrscheinlich.

Zur Person: Viele Jahre als Industriekaufmann tätig

Pastor Wilhelm Grothe wurde am 15. Dezember 2012 im Leo-Konvikt in Paderborn von Weihbischof Hubert Berenbrinker zum Priester geweiht. Damit begann für den Witwer und Vater zweiter Kinder ein neuer Lebensabschnitt nach fast 46 Jahren als Industriekaufmann. Grothe hatte sich in einem Fernstudium an der Domschule Würzburg darauf vorbereitet. Betreut wurde er dabei von Pastor Stefan Siebert, der inzwischen Pfarrer in Sundern ist. Davor war Grothe bereits schon sieben Jahre als ständiger Diakon tätig. Seine erste Heilige Messe als Priester feierte Wilhelm Grothe am 3. Advent 2012 in der Beckumer Schützenhalle. Sein Primizspruch: „Dient dem Herrn mit Freude“.

Denn: in diesem Jahr sind im Hohen Dom zu Paderborn nur vier neue Priester geweiht worden, und auch in den nächsten Jahren werden es nicht mehr werden. Eingesetzt werden die Neuen im Erzbistum Paderborn in einem der 19 Dekanate mit 617 Pfarrgemeinden in 108 Pastoralen Räumen, Pastoralverbünden oder Gesamtpfarreien.

Im Pastoralverbund Balve-Hönnetal sind ab 2022 noch Dechant Pfarrer Andreas Schulte, Pastor Christian Naton und Pater Pius Sabu tätig. Unterstützung erhalten sie durch Diakon Gerd Eisenberg, Gemeindereferentinnen Elke Luig und Manuela Cyganek sowie Gemeindeassistentin Theresa Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare