Pastoralverbund Balve-Hönnetal: Maximilian Wolf neuer Organist

+
Maximilian Wolf spielte am Sonntag beim Erntedankgottesdienst in Balve die Orgel.

Balve - Im Pastoralverbund Balve-Hönnetal ist die Stelle als Organist aller neun Orgeln in den Gemeinden neu besetzt worden.

Maximilian Wolf (25) wurde am Sonntag während des Erntedankgottesdienstes in der Balver St.-Blasius-Pfarrkirche von Pfarrer Andreas Schulte und dem Kirchenvorstandsvorsitzende Martin Gruschka vorgestellt. 

Klavierunterricht nahm Wolf, geboren und aufgewachsen in Regensburg, mit fünf Jahren. Bei den „Domspatzen“ bekam er die nächste musikalische Grundausbildung bis zu seinem Abitur. Danach absolvierte er ein Kirchenmusikstudium an der Musikhochschule in Regensburg. 

In Fachzeitschrift von Stelle erfahren 

In der Fachzeitschrift „Musica Sacra“ las Wolf schließlich, dass Balve einen Organisten sucht. „Die Stelle passte zu meinem Profil“, erzählter der Musiker. Mit der Orgel hat er sich schon vertraut gemacht, und am Dienstag einen Gottesdienst begleitet. „In ihr stecken viele Klangfarben“, weiß er. 

Wolf freut sich auf die nächsten Jahre, in denen er den Menschen mit seinem Orgelspiel „etwas mitgeben“ will. Dabei sieht er sich als „Wandler zwischen den musikalischen Welten“. 

Inspiriert wird er dabei von seinen Lieblingskomponisten Johann Sebastian Bach und Max Reger sowie Regers „Sinfonische Fantasie und Fuge“: „Das ist mein Lieblingswerk.“ 

Daneben improvisiert Maximilian Wolf gerne – hat aber auch schon ein Orchesterstück von Tschaikowsky auf die Orgel übertragen. Ob er dieses im Rahmen eines Konzerts spielen wird, möchte der Organist noch offen lassen: „Zunächst möchte ich hier ankommen und danach überlegen, ob schon in dieser Adventszeit das erste Orgelkonzert stattfinden kann.“ 

Stelle war lange Zeit unbesetzt

Mit der Besetzung dieser Stelle endete im Pastoralverbund eine seit September 2014 bestehende Vakanz. Sigrid Sendler war bis dahin im Dienst, fand aber eine neue Herausforderung in Brüggen am Niederrhein.

Viel versprachen sich die Verantwortlichen im Pastoralverbund von der ihr nachfolgenden Anna Goeke aus Beckum, die aber inzwischen in Köln studiert. 

Im Januar 2017 entschied der Finanzausschuss, diese Organistenstelle öffentlich auszuschreiben. Die Hälfte des Gehalts für den neuen Musiker zahlt das Erzbistum Paderborn, jeweils 25 Prozent die St.-Blasius-Gemeinde und die verbleibenden acht Gemeinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare