Pastor Stefan Siebert verlässt Balve

Pastor Stefan Siebert. - Foto: Kolossa

Balve -  Pastor Stefan Siebert (41) wird im September eine neue Stelle als Pfarradministrator im Pastoralverbund Marienmünster (Ostwestfalen, Kreis Höxter) antreten – diese Nachricht wurde in allen Messfeiern am Samstag und Sonntag im Balver Raum verkündet.

Traurig sind die Katholiken der Hönnestadt und des Pastoralverbundes über den baldigen Verlust ihres Pastors, der auf dem Balver Schützenfest im Jahre 2009 seinen Dienst antrat.

Der beliebte Geistliche sprach mit unserer Zeitung nach dem Hochamt in Volkringhausen über seine Gründe, sich als Priester zu verändern: „Die Stellenausschreibung hat mich angesprochen.“ Als Pfarradministrator sei er ein Vertreter des Pfarrers mit allen Rechten und Pflichten, und dies für drei Gemeinden im Kreis Höxter, die bald einen Pastoralen Raum bilden werden. Die Aufgaben, von denen er sagt, er wisse noch nicht, was ihn genau erwarte, können mit vielen engagierten Laien gestaltet werden. Sicher sei dagegen, dass die dortige Pfarrstelle nicht neu besetzt werde.

Beworben hatte sich Pastor Stefan Siebert bereits im März, in der vergangenen Woche kam dann schließlich vom Generalvikariat des Erzbistums Paderborn als Personalbehörde die Stellenzusage: „Ich nutze die Chance, mich zu verändern.“. Er sei dankbar für das Vertrauen, dass Paderborn ihm mit dieser Stelle entgegen bringe: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe.“

Gerne blickt er auf Balve zurück und die fünf Jahre, die geprägt waren von Veränderungen. So erlebte er gleich am Anfang den Wegzug des damaligen Pfarrer Dr. Reinhardt Richter und die Neubesetzung der Stelle durch Andreas Schule mit. Pastor Siebert wird alle für den September mit ihm abgesprochenen Termine noch wahrnehmen. Der genaue Zeitpunkt seines Wechsels wird noch bekannt gegeben. Und Pfarrer Andreas Schulte machte keine Hoffnungen, dass diese Stelle in Balve neu besetzt werden könnte. - von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare