Pastor Bischoff zieht ins Garbecker Pfarrhaus ein

Pastor Jürgen Bischoff

GARBECK ▪ Auf einmal ging alles ganz schnell: In Paderborn ist vor zwei Wochen die Entscheidung gefallen, dass Jürgen Bischoff neuer Pastor für die Pastoralverbünde Oberes Hönnetal und Balver Land wird.

Pfarrer Andreas Schulte erfuhr am vergangenen Donnerstag davon; allen Gemeinden wurde es in den heiligen Messen am Samstag und Sonntag verkündet. Vorgestellt wird Pastor Bischoff am 13. Juni um 9.30 Uhr in der Garbecker Dreikönigskirche. Wohnen wird Bischoff im Garbecker Pfarrhaus, in dem noch kleinere Renovierungsarbeiten vorgenommen werden.

„Wir können dankbar sein, einen vierten Mitbruder zu bekommen“, teilte Pfarrer Andreas Schulte als Leiter der Pastoralverbünde bei einem Pressegespräch im Balver Pfarrhaus mit. „Wir werden ein Stück flexibler. Von Vorteil ist dabei, dass Pastor Bischoff aus einer ländlich strukturierten Region zu uns kommt“, freute sich Schulte, und richtete den Blick auf die kommenden Aufgaben. „Die Aufgabe von uns Geistlichen ist nun, Vorrangigkeiten und Nachrangigkeiten zu bestimmen, da wir uns auf Dauer einschränken müssen.“ Tendenz sei, dass „demnächst“ (diesen Zeitraum ließ Pfarrer Schulte offen) weniger Priester in Balve arbeiten werden. „Wir haben vom Bischof den Auftrag, die Seelsorge für die Zukunft neu zu sortieren, und Schwerpunkte zu setzen“, stellte er die neuen Herausforderungen vor, denen sich auch der neue Geistliche stellen muss.

Pastor Jürgen Bischoff wurde in Höxter geboren. Aufgewachsen ist er in Borgholz (Kreis Höxter). Nach dem Abitur 1987 absolvierte er den Wehrdienst (Luftwaffe), dem sich das Studium der Philosophie und Katholischen Theologie in Paderborn und Würzburg anschloss. Nach der Weihe zum Diakon im Jahr 1994 in Paderborn absolvierte er sein Diakonat in Siegen. Zum Priester geweiht wurde Bischoff 1995. Seine Zeit als Vikar verbrachte er von 1995 bis 1999 in Menden (St. Vincenz) und von 1999 bis 2004 in Delbrück (St. Johannes Baptist). Seit 2004 ist er Pastor im Pastoralverbund Borchen.

Es liegt einiges an Arbeit an für Pfarrer Andreas Schulte, Pastor Stefan Siebert, Pastor Werner Spancken und jetzt Pastor Jürgen Bischoff sowie die Diakone. Aber, so Schulte: „Jeder Priester darf höchstens drei heilige Messen an einem Wochenende feiern.“ Die Gottesdienstordnung wird aufgrund dieser neuen personellen Zusammensetzung nun überarbeitet. Pastor Bischoff ist zuständig für sämtliche kirchlichen und seelsorgerischen Aufgaben in beiden Pastoralverbünden. ▪ JK

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare