Betreuung an jedem Standort

Online-Unterricht nach den Ferien: Balver Schulen „auf alles vorbereitet“

Als reines Onlineformat wird der Unterricht an den Balver Schulen in der kommenden Woche nach den Ferien wieder aufgenommen.
+
Als reines Onlineformat wird der Unterricht an den Balver Schulen in der kommenden Woche nach den Ferien wieder aufgenommen.

Die Stadt Balve sieht ihre Schulen und Kindertageseinrichtungen gut aufgestellt für die Verlängerung des Lockdowns bis mindestens Ende Januar.

„Wir gehen von einem Betreuungsbedarf an allen Standorten aus, haben uns entsprechend darauf eingerichtet“, fasste Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, die am Donnerstag mit den Schulleitungen und den Verantwortlichen der städtischen Kita in Eisborn und Garbeck geführten Gespräche zusammen.

„Auch wenn NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer an die Eltern appelliert, die Kinder möglichst zuhause zu lassen, wird das Kollegium täglich den Betreuungsbedarf gewährleisten können“, sagte Bathe. Betreuung muss neben den Kitas auch für die Schüler der Jahrgangsstufen eins bis sechs in den Grundschulen und weiterführenden Schulen angeboten werden.

Spiel- und Bastelmöglichkeiten in den Grundschulen

„Es findet aber kein Unterricht während der Betreuung statt“, so Bathe. Dieser wird bis mindestens Ende Januar ausschließlich in Onlineform durchgeführt. In der Offenen Ganztagsbetreuung der Balver Grundschule sei deren Leiter Marcus Klein gewappnet und darauf eingestellt, ab Montag den Kindern ein Betreuungsangebot zu machen. Und auch in den anderen Grundschulen in Beckum und Garbeck können die Mädchen und Jungen sich darauf verlassen, von den Lehrerinnen mit Spiel- und Bastelmöglichkeiten versorgt zu werden.

Die Katholischen Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark, in deren Trägerschaft sich der Beckumer Kindergarten und das Familienzentrum in Garbeck befinden, teilten auf Anfrage der Redaktion mit, dass die Planungen erst nach dem Vorliegen der schriftlichen Stellungnahme vom zuständigen vom Schulministerium vorgenommen würden. Diese lag am Donnerstag aber zunächst noch nicht vor.

Kinder werden mit Materialpaketen versorgt

In den Schulen werde, so Michael Bathe, daran gearbeitet, die Kinder mit Materialpaketen zu versorgen. „Das ist für die Lehrer nichts Neues“, wies er auf die Erfahrungen hin, die während des ersten Lockdowns im Frühjahr und zuletzt kurz vor Weihnachten mit Lernen auf Distanz gemacht wurden. „Der Kontakt mit den Schulkindern wird aufrechterhalten“, versicherte Bathe.

Realschulleiterin Nina Fröhling sagte: „Wir sind auf alles vorbereitet, können für unsere 420 Schüler jedes mögliche Modell bedienen.“ Sie hält mit Blick auf die hohen Corona-Infektionszahlen den Präsenzunterricht „für wenig zielführend“, sieht es vielmehr als richtige Entscheidung an, mindestens bis Ende des Monats ausschließlich Distanzunterricht anzubieten: „Zum Schutz aller sollte es unbedingt möglich sein, Abstände einhalten zu können.“

Abschlüsse sollen gewährleistet sein

Konrektor Thomas Münch wies ergänzend darauf hin, dass auch in der Corona-Pandemie die Schulabschlüsse nach Hauptschul-, Realschul- oder Qualifikationsvermerk für das Gymnasium gewährleistet seien. „Wir werden alles bestmöglich im Sinne der Schüler dafür umsetzen – und dies je nach Vorgabe im Distanz- oder Präsenzunterricht.“ Die Stadt Balve, so Michael Bathe, werde die Realschule, aber auch die Hauptschule, an der noch etwa Schüler im 9. und 10. Jahrgang unterrichtet werden, sowie die Grundschulen dabei wo immer es geht unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare