„Die besseren Schützen sind im Oberen Hönnetal“

+
Die Regentenpaare erhielten Blumensträuße sowie Eintrittskarten für die Aprés-Ski-Party. Die Königsoffiziere begleiteten sie zur Bühne.

Beckum - Nach erfolgreich absolvierter Schützenfestsaison und zahlreichen Terminen trafen sich alle Offiziere und Regentenpaare des Oberen Hönnetals zum Offiziers- und Königsball, der am Samstag von der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft aus Beckum ausgerichtet wurde.

Deren Brudermeister Markus Baumeister freute sich über eine volle Schützenhalle und begrüßte neben den Regenten auch das Ehrenvorstandsmitglied des Kreisvorstandes Bernhard Neuhaus sowie Amtsoberst Ferdinand Neuhaus.

Dieser richtete die Grüße des Kreisschützenbundes für die amtierenden Königspaare und die Ausrichter der Veranstaltung aus. Er lobte den herausragenden Einsatz für das Schützenwesen in den jeweiligen Orten. Neben den ständigen Instandhaltungen der eigenen Schützenhallen gelte es, ein gutes und freundschaftliches Verhältnis unter anderem zu den Musikvereinen zu pflegen.

Hinter allen Verantwortlichen lägen zehn Schützenfeste und ein Kreisschützenfest. Insgesamt sei 33 Tage lang gefeiert worden. 891 Schuss seien insgesamt erforderlich gewesen, bis die neuen Majestäten feststanden. Mit 52 benötigte Küntrop die wenigsten, die meisten mit 142 Affeln. Allerdings seien beim Kreisschützenfest in Arnsberg sogar 168 Schuss nötig gewesen: „Im Oberen Hönnetal sind doch die besseren Schützen“, bilanzierte Neuhaus.

In Begleitung der Beckumer Königsoffiziere wurden die Königspaare aus Mellen, Küntrop, Neuenrade, Affeln, Eisborn, Volkringhausen, Langenholthausen, Balve, Garbeck und Beckum zur Bühne geleitet, wo ihnen jeweils ein Blumenstrauß und zwei Karten für die Aprés-Ski-Party überreicht wurde.

Der Musikverein Beckum spielte zum Königstanz auf; später die Band Beckbeats zum Tanz. Im nächsten Jahr wird St. Georg Küntrop diesen Schützenfestsaison-Abschluss veranstalten.

- Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare