Umbau der Sokola.de

Großes Lob für ehrenamtliche Helfer

+
Gut besucht war die Mitgliederversammlung der Sokola.de. Wieder einmal zeigte sich, dass die Langenholthausener an diesem Projekt großes Interesse haben.

Balve - Viel hat sich in den vergangenen drei Jahren im Gebäude der Sokola.de in Langenholthausen getan. Wie Michael Grote, einer der vier Geschäftsführer, während der Mitgliederversammlung im Sokola-Gebäude mitteilte, sind die Bauarbeiten weitestgehend abgeschlossen. Was noch erneuert werden muss, ist die Heizungsanlage. Diesbezüglich sammele der Arbeitskreis noch Erfahrungswerte und lasse sich über die verschiedenen Möglichkeiten beraten. Ein Gasanschluss sei inzwischen bereits vorhanden.

Michael Grote stellte fest: „Seit der energetischen Sanierung können wir die Verbrauchswerte im Dorfgemeinschaftshaus besser einschätzen und beurteilen.“ Die Verbrauchswerte für Heizung und Strom seien deutlich gesunken und das Raumklima sei jetzt angenehmer.

Geplant sei auch die Wiederinstallation der Sonnenuhr auf dem Vorplatz und einige Verschönerungsarbeiten im Gebäude. So soll die grüne Fläche im Treppenhaus sowie eine Wandfläche vor dem Spiegelraum farblich gestaltet werden. Auch die Gestaltung der Außenanlage sei geplant, dort seien die Stadt Balve und Ortsvorsteherin Barbara Wachauf federführend.

Ohne die enorme Einsatzbereitschaft ehrenamtlicher Helfer während der inzwischen dreijährigen Bauphase wäre das Bauvorhaben kaum möglich gewesen, hieß es. So blieben die Eigenanteilskosten mit 200 000 Euro im Rahmen. Insgesamt war für die gesamte Maßnahme eine Millionen Euro veranschlagt worden, wobei sich das Land mit 70 Prozent und die Stadt mit 10 Prozent an den Kosten beteiligt.

Am Samstag, 16. Mai, findet ab 14 Uhr die feierliche Einweihung der Sokola.de statt. Alle Dorfvereine wurden gebeten, einen Beitrag zum Gelingen des Festes beizusteuern. Und natürlich ist die gesamte Dorfgemeinschaft eingeladen.

In den kommenden Wochen finden in der Sokola.de zahlreiche Veranstaltungen statt, unter anderem am 16. März. Dann möchte Julian Krämer vom DRK die Bedienung eines Defibrillators erklären. Mehrere Vorträge der Märkische Kliniken sind geplant, zum Beispiel am 11. März ( Thema Schilddrüse) und am 13. Mai (Reflux/Sodbrennen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare