Oberdorf besiegt das Unterdorf

Schießleiter Michael Klein ehrte zahlreiche Teilnehmer der Vereinsmeisterschaften der Schützenbruderschaft. - Foto: Kolossa

GARBECK - Das Oberdorf gewann bei der Vereinsmeisterschaft, eine alljährliche Veranstaltung von der Schießsportgruppe der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige-Garbeck. Das begehrte 50-Liter-Fass errang das Oberdorf mit 951 von 1000 möglichen Ringen. Das Unterdorf lag mit nur 935 Ringen dahinter.

Michael Klein, Schießleiter, nahm am Wochenende diese und weitere Ehrungen mit Urkunden und Sachpreisen im Rahmen der Herbstversammlung in der Schützenhalle vor.

Bei der Frauenwertung wurden zwei erste Plätze vergeben. Sabine Severein und Elisabeth Jost-Stüken schossen jeweils 95 von 100 Ringen. Dahinter folgte Ulla Haarmann. Bester Jugendlicher war Alexander Linsmann (96), dann folgten Matthis Hartmann (94) und Niklas Schulte-Fabry (92). Bei den Herren lagen nur drei Ringe zwischen Platz eins und drei – Christoph Busche siegte (97) vor Stephan Honert (95) und den drei Drittplatzierten Alexander Biehs, Friedhelm Severein und Peter Neuhaus (jeweils 94).

Das Vergleichsschießen der Garbecker Vereine bestimmte die Dorfgemeinschaft Höveringhausen (479) vor dem TV Sauerlandia Garbeck (473) und der Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige (471).

Der Hofstaat von Frank und Iris Severin kam auf Platz vier, dann der Musikverein Amicitia Garbeck und danach drei Mannschaften auf dem sechsten Platz: Feuerwehr, Dreikönigskegler und Alte Herren. Danach kamen der MGV Amicitia, der Stammtisch „Vier fehlen immer“ und schließlich der Kegelcub Gossenschlürfer.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare