1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Nur noch acht Grad: Kühle Temperaturen für Kirchgänger in MK-Stadt

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Kirchgänger im Katholischen Pastoralverbund Balve-Hönnetal müssen sich im nächsten Winter auf niedrige Temperaturen in den Gotteshäusern einstellen. Nicht nur in der Balver St.-Blasius-Kirche kann die Temperatur auf bis zu acht Grad Celsius fallen.
Kirchgänger im Katholischen Pastoralverbund Balve-Hönnetal müssen sich im nächsten Winter auf niedrige Temperaturen in den Gotteshäusern einstellen. Nicht nur in der Balver St.-Blasius-Kirche kann die Temperatur auf bis zu acht Grad Celsius fallen. © Kolossa, Julius

Die Messfeiern in den Kirchen und Kapellen im Katholischen Pastoralverbund Balve-Hönnetal werden in diesem Winter eine kühle Angelegenheit.

Denn um in Zeiten explodierender Preise Energie zu sparen, werden die Gotteshäuser in der nächsten Heizperiode bis voraussichtlich Ende März zu den Messfeiern auf maximal zwölf Grad Celsius beheizt. Außerhalb der Messfeiern könnte die Temperatur sogar bis auf acht Grad fallen.

Dies sei, so Markus Hablowetz, Verwaltungsleiter des Pastoralverbundes, im Gespräch mit der Redaktion, mit den Gremien der Gemeinden beschlossenen worden. „Außerhalb der Messfeiern befinden sich Besucher und Betende meist nur für eine kurze Zeit in der Kirche“, ist für Hablowetz eine Temperatur von acht Grad deshalb noch zumutbar.

Wärmeräume werden eingerichtet

Für Menschen, die im nächsten Winter ihre Heizkosten nicht mehr bezahlen können, sollen in den Pfarrheimen in Balve, Garbeck, Mellen und Eisborn auf 19 Grad beheizte Wärmeräume geschaffen werden. Dies ist laut Hablowetz mit den Gremien vor Ort bereit abgesprochen. „Aber aktuell sehen wir aufgrund der noch hohen Außentemperaturen noch nicht die Notwendigkeit, dieses Angebot zu machen, rechnen aber mit dem Beginn der Heizperiode eventuell in drei Wochen damit. Die Öffnungszeiten geben wir dann bekannt, und gegebenenfalls auch ein Angebot für die Zeitgestaltung“, sagt Hablowetz. Das Erzbistum Paderborn habe dieser vom Pastoralverbund Balve-Hönnetal vorgeschlagenen Einrichtung von Wärmeräumen bereits zugestimmt.

Stadt hält sich noch bedeckt

Die Stadt Balve, so Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, habe sich ebenfalls mit solchen Überlegungen beschäftigt. Weitere Informationen dazu wolle die Verwaltung aber erst demnächst mitteilen, hieß es auf Nachfrage.

Für die Kirchengemeinden jedenfalls steht das Konzept für diesen Winter fest. Hablowetz schränkt jedoch ein: „Zur Nutzung des Integrationszentrums in Beckum, dessen großer Raum auch von der Beckumer Gemeinde genutzt wird, können wir keine Angaben machen, denn dieses Gebäude befindet sich im Eigentum der Stadt.“

Heizung in den Pfarrbüros wird runter gedreht

Die Pfarrbüros sollen im kommenden Winter nur noch auf maximal 19 Grad Celsius (bislang 21 Grad) beheizt werden. Zudem ist die Nutzung von Heizgeräten, Heizlüftern und anderen Geräten zur Erhöhung der Raumtemperatur in Pfarrbüros und auch Pfarrheimen verboten. Durchlauferhitzer in Pfarrheimen und Pfarrbüros werden, unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften, auf ein Minimum herunter geregelt.

Auch die Kirchen sollen nicht mehr angestrahlt werden. Wo dies unter der Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit möglich ist, möchte der Pastoralverbund die Außenbeleuchtung in den Abend- und Nachtstunden ausschalten. „Es ist landes- und bundesweite Vorschrift, der wir mit diesem Maßnahmenpaket entsprechen. Aber es ist für uns auch ein Zeichen, in diesen Zeiten die Kirchen nicht die ganze Nacht anzustrahlen“, sagt Hablowetz.

Orgeln sollen keinen Schaden nehmen

Der Verwaltungsleiter erklärt zudem, dass sich die festgelegte Mindesttemperatur von acht Grad an dem Temperaturwert orientiert, bei dem die Kirchenorgeln noch keinen Schaden nähmen. Auch diese Regelung sei in Absprache mit den Gemeinden getroffen worden.

Zum Vergleich: Nach Informationen von „Sauerland-Höhlen“ mit Sitz in Schmallenberg beträgt in den Höhlen des Sauerlandes, und damit auch in der Recken- und der Feldhofhöhle, die Temperatur ganzjährig zwischen neun und zwölf Grad. So kalt wird es nun also im nächsten Winter auch in den katholischen Kirchen und Kapellen im Balver Raum.

Auch interessant

Kommentare